2G-Regel: Umsätze im Einzelhandel massiv eingebrochen

2G-Regel: Umsätze im Einzelhandel massiv eingebrochen


„Söders Politik gleicht einer Abrissbirne“

2G-Regel: Umsätze im Einzelhandel massiv eingebrochen

Im bayerischen Handel wurde flächendeckend die 2G-Regel eingeführt. Dies hat zu einem sofortigen massiven Rückgang der Umsätze geführt. Einzelhändler beklagen leere Geschäfte. Erneut scheinen nur die großen Online-Konzerne vom Weihnachtsgeschäft zu profitieren.

Der stellvertretende Vorsitzende und industriepolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Gerd Mannes, äußert sich dazu wie folgt:

„Bereits der zweite Lockdown im letzten Jahr kurz vor Beginn des Weihnachtsgeschäftes war das größte denkbare Geschenk an den Quasi-Monopolisten Amazon. Die Staatsregierung hatte damit den ersten Nagel in den Sarg des stationären Einzelhandels geschlagen. Mit der jetzt beschlossenen flächendeckenden 2G-Regel wird auch den letzten Händlern, die sich trotz der zerstörerischen Corona-Politik noch über Wasser halten konnten, die Existenzgrundlage entzogen. Man fragt sich schon: Hätte es in der umgekehrten Situation auch einen Lockdown gegeben? Wenn Mega-Konzerne wie Amazon dadurch Verluste machen und die Einzelhändler profitieren würden? Immerhin gehen die Lobbyisten der Konzerne bei den Regierungen nach Belieben ein und aus – da braucht man sich über solche Beschlüsse nicht zu wundern! Der Einzelhandel war nie Infektionstreiber. Die Beschränkungen können daher nicht mit dem Schutz der Bevölkerung begründet werden. Die 2G-Regelung ist also nicht nur eine verfassungswidrige Diskriminierung von rund 15 Millionen Erwachsenen, sondern vor allem ein Zerstörungsakt gegenüber der mittelständischen Wirtschaft – zugunsten milliardenschwerer Konzerne.

Wir als AfD fordern die sofortige Abschaffung der 2G-Regel! Eine demokratische und marktwirtschaftlich orientierte Regierung hätte es niemals so weit kommen lassen dürfen. Söders Politik gleicht dem Wirken einer Abrissbirne an der freiheitlichen Demokratie.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 de, CC BY-SA 3.0 DE , via Wikimedia Commons


Dienstag, 07 Dezember 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2022 fallen kosten von 10.900€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 26% erhalten.

26%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage