Facebook löscht Rede von EU-Abgeordneten über Gesundheitsschäden und Todesfolgen

Facebook löscht Rede von EU-Abgeordneten über Gesundheitsschäden und Todesfolgen


Die linken „Mainstream“-Medien und die Ampel-Koalition blasen zum Angriff auf die Meinungsfreiheit in Deutschland.

Facebook löscht Rede von EU-Abgeordneten über Gesundheitsschäden und Todesfolgen

Der Messenger-Dienst Telegram soll in Dubai ein Bußgeldbescheid von 55 Millionen Euro erhalten haben. Sogar gewählte Volksvertreter werden jetzt vom Silicon Valley-Oligopol zensiert.

Eine Rede des Europaparlamentsabgeordneten Joachim Kuhs, über die PI-NEWS Ende September ebenfalls berichtete und die auf Youtube knapp 200.000 mal angeschaut wurde, wurde nun auf Facebook zensiert, weil sie angeblich „Fehlinformationen“ beinhaltet, die anderen “körperlichen Schaden“ zufügen kann. Um welche „Fehlinformationen“ es sich handelt, erfahren selbst gewählte EU-Abgeordnete nicht.

Das Zensurregime in Deutschland bescherte im übrigen der neuen Plattform für Meinungsfreiheit, GETTR, den erfolgreichsten Tag in Deutschland seit dem Start am 4. Juli 2021. Neuzugänge in Deutschland übertrumpften sogar die bisherigen Top-Märkte USA und Brasilien. Inzwischen sind in Deutschland über 250.000 Menschen bei GETTR, weltweit sind es über drei Millionen Nutzer.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: ProducerMatthew, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons


Mittwoch, 15 Dezember 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2022 fallen kosten von 10.900€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 26% erhalten.

26%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage