„So verhält sich ein Staat, der nichts mehr zu verlieren hat“

„So verhält sich ein Staat, der nichts mehr zu verlieren hat“


Von Montag zu Montag werden es mehr Menschen, die gegen das Corona-Regime in Deutschland auf die Straßen gehen: aus allen gesellschaftlichen Gruppen erschallt der Ruf nach Freiheit, Frieden und gegen die Corona-Diktatur.

„So verhält sich ein Staat, der nichts mehr zu verlieren hat“

von Dr. David Berger

Mit den steigenden Zahlen der fast durchgehend friedlichen Spaziergänger steigt jedoch auch die Gewalt der Polizei gegen die Demonstranten. So entstehen derzeit fast täglich Bilder auf den Straßen Deutschlands, die weltweit für Entsetzen sorgen. So zum Beispiel gestern wieder in Rostock:

„Schämt euch!“

Ähnlich auch in Cottbus:

„Antifa“ für Corona-Faschismus auf der Straße…

Vermehrt, aber personell noch sehr begrenzt kommen nun auch die Schlägertrupps der früheren Merkel-, nun Corona-Diktatur, die sog. Antifa zum Zug.

Uta Oviglie hat gestern ihre Erfahrungen mit den Schreihälsen gemacht. Hier sehr anschaulich zu sehen: GETTR.

Jetzt erst recht!

Dass brutale Polizeigewalt die Menschen nicht mehr stoppen kann, sondern die Ängste der Regierung vor dem Volk zunehmend zu berechtigten macht, zeigen derzeit die Niederländer: Der Amsterdamer Blutsonntag hat nicht dazu geführt, dass sich die Menschen dort nun zurückziehen. Am vergangenen Wochenende gingen dort wieder tausende an Menschen gegen die Corona-Diktatur auf die Straßen:

erschienen auf PP


Autor: Dr. David Berger
Bild Quelle: Screenshot yt


Freitag, 21 Januar 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Dr. David Berger

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage