Anteil von Geboosterten auf den Intensivstationen nimmt rasant zu

Anteil von Geboosterten auf den Intensivstationen nimmt rasant zu


Jetzt wird es eng für die Corona-Impferklärer: Auf den Intensivstationen liegen immer mehr Menschen, die bereits eine Booster-Impfung bekommen haben. Überfordern demnächst Corona-Impfopfer das Gesundheitssystem?

Anteil von Geboosterten auf den Intensivstationen nimmt rasant zu

Auf den Intensivstationen steigt der Anteil der Patienten, die eine Booster-Impfung bekommen haben. Das geht aus den aktuellen Berichten des Robert Koch-Instituts hervor. Der MDR zeigt sich in einem Bericht über das Impfdesaster höchst verwirrt und fragt: Liegt das am nachlassenden Schutz oder an der steigenden Menge geboosterter Menschen? Krampfhaft wird versucht, die Mär aufrecht zu halten, dass die Booster-Impfung der beste Schutz sei, um sich vor einer schweren Erkrankung mit dem Corona-Virus zu schützen. Allerdings deuten die veröffentlichten Daten darauf hin, dass diese Wirksamkeit der Impfplörre nicht nur rasend schnell nachlässt.

Der MDR erkennt offensichtlich spät, aber dennoch, welche Tricksereien mit den Zahlen betrieben werden und bemerkt: Bei den Intensivpatienten wird nicht unterschieden, ob sie wegen oder „nur“ mit Covid-19 auf der Intensivstation liegen. Insofern kann es sein, dass es eine Anzahl Patienten gibt, die zwar Covid-19-positiv, aber aus anderen Gründen intensivpflichtig sind. Beklagt wird ebenfalls, dass neben dem Impfstatus nicht auch das Alter bzw. die Altersgruppe von neuen Intensivpatienten erfasst und übermittelt werden. Die Erkenntnis der öffentlich-rechtlichen Corona-Verwunderer: Die zur Verfügung stehenden Daten sind mangelhaft.

Dreifachgeimpfte machen jetzt 4 von 5 Covid-19-Todesfällen in England aus

Während das RKI mit ihrem Zahlenzauber nach wie vor versucht, das Corona-Impfdesaster zu verschleiern, zeigt sich die britische Gesundheitsbehörde hier transparenter. Der jüngste Bericht wurde am Donnerstag, den 3. März 2022, veröffentlicht und kann hier eingesehen werden. Aus den neuesten Daten geht erneut hervor, dass die Zahl der Covid-19-Todesfälle in der geimpften Bevölkerung zugenommen hat, während sie in der ungeimpften Bevölkerung in England zurückgeht.

Der Bericht enthält Daten über Covid-19-Fälle, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle nach Impfstatus in England zwischen dem 31. Januar und dem 27. Februar 22, und er tut Pfizer und der behaupteten Wirksamkeit seiner Covid-19-Injektion absolut keinen Gefallen: Während sie damit beschäftigt waren, von den Mainstream-Medien mit Propaganda und Lügen gefüttert zu werden, hat die Daten, dass 90 % aller Covid-19-Todesfälle in England auf die vollständig geimpfte Bevölkerung entfallen, und dass die dreifach Geimpften 4 von 5 davon ausmachen. (SB)

 

Erstveröffentlicht bei jouwatch


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Biswarup Ganguly, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons


Mittwoch, 09 März 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage