Der gigantische Militärflugplatz Ramstein: Wie ein Stückchen von Hitlers Autobahn zum US-Bollwerk wurde

Der gigantische Militärflugplatz Ramstein: Wie ein Stückchen von Hitlers Autobahn zum US-Bollwerk wurde


Das Städtchen Ramstein in der Pfalz, also im äußersten Südwesten Deutschlands, ist mit etwa 8 000 Einwohnern mittelalterlich-gemütlich.

Der gigantische Militärflugplatz Ramstein: Wie ein Stückchen von Hitlers Autobahn zum US-Bollwerk wurde

Von Wolfgang Will

Was wohl kaum auf die militärische Seite Ramsteins zutrifft. Hier sind immerhin knapp 10 000 Militärangehörige stationiert, die nähere Umgebung inbegriffen – offiziell bekannt als „Kaiserslautern Military Community“ – trifft das sogar auf rund 52 000 US-Amerikaner zu. Ramstein ist der größte US-Luftstützpunkt außerhalb der USA. Auf der Basis sind etwa 1 000 deutsche Arbeitskräfte permanent beschäftigt. Ramstein hat auch diplomatische Bedeutung. Erst kürzlich informierte der US-Verteidigungsminister in Ramstein Vertreter von 40 Staaten über US-Vorhaben in der Ukraine. Nicht selten ist auch Air Force One mit US-Präsidenten hier zu beobachten - bei Zwischenstopps oder zum Auftanken.

Weitere Superlative gibt es viele: In Ramstein sind mehrere Staffeln der 86th Airlift Wing stationiert, was die Basis zum größten Stützpunkt der amerikanischen Lufttransport-Streitkräfte in Europa macht. Mit Frachtgiganten wie Boeing C-17 Globemaster oder Lockheed C-5 Galaxy. Zeitweise werden in Ramstein Staffeln von Jagdbombern stationiert. Mehrere Spezialbunker dienen der Lagerung von Kernwaffen. In der Nähe befindet sich auch Amerikas größtes Feldlazarett – und : Für eine Milliarde Dollar ist in Ramstein gerade das größte US-Militärkrankenhaus in Übersee fertiggestellt worden. Hier gibt es 5 000 Räume, 40 medizinische Fachabteilungen, neun Operationssäle.

Ramstein ist zugleich NATO-Basis. Von hier aus wird der gesamte europäische Luftraum überwacht, woran auch Spezialeinheiten der deutschen Luftwaffe beteiligt sind. Zu den geheimsten US-Kommandos in Ramstein gehört eine Spionageabteilung, die mittels ihrer Satelliten in der Lage ist, jedes Handy weltweit (!) auf einen Meter genau zu lokalisieren. Dieses Gilgamesh-System genannte Netzwerk dirigiert auch Drohnen, die weltweit an geheimen Orten stationiert sind.

Ramstein ist ein Stück „Mini Amerika“ in Deutschland. Schließlich leben auch die Familien der Militärs hier. So gibt es High Schools, Shopping Center, Hotels, Bars und Restaurants wie auch Fast Food. Was jede amerikanische Stadt ausweist, auch die kleinste, ist in Ramstein vorhanden. Little America eben.

Die Basis hat zwei Rollbahnen, jede mehr als drei Kilometer lang und 45 Meter breit. Sie ist von Grund auf zwischen 1946 und 1951 nach US-Vorstellungen entworfen und gebaut worden. Die Nazi-Luftwaffe hatte hier lediglich ein Stück der heutigen Bundesautobahn 6 als provisorische Rollbahn für Jagdflugzeuge benutzt.

Ramstein misst insgesamt 1 400 ha. Zum Vergleich: Die Stadt Düsseldorf kommt auf 1 900 ha. So war es beispielsweise kein Problem, beim überstürzten Abzug aus Afghanistan einige Zehntausend Menschen binnen weniger Tage in Ramstein unterzubringen , auch in Zelten – bevor sie in die USA geflogen wurden.

 

Wolfgang Will arbeite jahrelang als Auslandskorrospodent für den Axel-Springer-Verlag und als Chefredakteur u.a. in New York


Autor: Wolfgang Will
Bild Quelle: Beowulf Tomek, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons


Dienstag, 03 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Wolfgang Will

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage