Umfrage: 44% der Bürger wollen bei steigenden Preisen gegen die Energiepolitik demonstrieren

Umfrage: 44% der Bürger wollen bei steigenden Preisen gegen die Energiepolitik demonstrieren


Annalena Bearbock hat schon von möglichen »Volksaufständen« gesprochen. Und Bundesinnenministerin Nacy Faeser erklärte, man sei darauf »vorbereitet«. Schon jetzt werden die potenziellen Demonstranten wieder in die »rechte Ecke« gerückt, um gegen sie wie gegen die Corona-Kritiker vorzugehen.

Umfrage: 44% der Bürger wollen bei steigenden Preisen gegen die Energiepolitik demonstrieren

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA würden 44 Prozent der befragten Bürger »sicher oder mit großer Wahrscheinlichkeit an Demonstrationen gegen die hohen Energiepreise teilnehmen«. Das ist fast jeder Zweite.

Annalena Bearbock hatte schon von möglichen »Volksaufständen« gesprochen. Und Bundesinnenministerin Nacy Faeser erklärte, man sei darauf »vorbereitet«. Schon jetzt werden die potenziellen Demonstranten wieder in die »rechte Ecke« gerückt, um gegen sie wie gegen die Corona-Kritiker vorzugehen.

Gegenüber dem »Handelsblatt« stellte Nancy Faeser eine Verbindung zwischen den kommenden Protesten, den Corona-Demonstrationen und Rechtsextremen her:

»Natürlich besteht die Gefahr, dass diejenigen, die schon in der Corona-Zeit ihre Verachtung gegen die Demokratie herausgebrüllt haben und dabei oftmals Seite an Seite mit Rechtsextremisten unterwegs waren, die stark steigenden Preise als neues Mobilisierungsthema zu missbrauchen versuchen.«

Faeser kündigte weiterhin an: »Wir sind vorbereitet, auch auf mögliche neue Protestgeschehen.«

Alice Weidel (AfD) kommentierte in einer Presseerklärung:

»Die reflexartige Stigmatisierung unbescholtener Bürger, die gegen die gegenwärtige Politik protestieren, gehört zum Geschäftsmodell der Ampel. Statt sich mit den Folgen der eigenen Politik zu beschäftigen und anzuerkennen, dass sich diese vor allem gegen das eigene Volk richtet, wird jeder Kritiker mit der Moralkeule traktiert und mundtot gemacht.

Dass die Menschen in unserem Land unter einer Politik leiden, die auf rein ideologischen Gesichtspunkten aufgebaut ist und die Energiesicherheit schon ohne den Krieg in der Ukraine gefährdet, wird von der Ampel-Regierung geflissentlich ignoriert. Im Gegenteil betrachtet man einen Krieg, der uns von der Energieversorgung abschneidet und die Lebenshaltungskosten in die Höhe schnellen lässt, laut Annalena Baerbock als ›Booster für die Erneuerbaren‹.

Die von der Ampel an den Tag gelegte Gleichgültigkeit gegenüber der Lebenswirklichkeit der Menschen wird auf Dauer nicht durchzuhalten sein. Wir als AfD stehen nicht nur hinter allen Bürgern, die ihr Recht auf Meinungs- und Demonstrationsfreiheit wahrnehmen, sondern werden eigene Angebote unterbreiten, um diesem Protest die größtmögliche Wirkung zu verleihen.«

 

Erstveröffentlicht bei Die freie Welt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-1989-1127-033 / Friedrich Gahlbeck / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 DE , via Wikimedia Commons


Freitag, 22 Juli 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage