Ampel-Koalition denkt immer lauter über AKW-Laufzeitverlängerung nach

Ampel-Koalition denkt immer lauter über AKW-Laufzeitverlängerung nach


Wie die „Tagesschau“ berichtet, möchte die Bundesregierung gegenüber den EU-Partnern die „Bereitschaft zur Laufzeitverlängerung der 3 deutschen AKWs“ signalisieren

Ampel-Koalition denkt immer lauter über AKW-Laufzeitverlängerung nach

Dabei würde die Ampel-Regierung nur auf die Diskussionen innerhalb der Europäischen Union zum EU-Energie-Notfallplan reagieren, hieß es. Franziska Brantner, Parlamentarische Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, habe demnach gegenüber der ARD-„Tagesschau“ gesagt: „Wir werden bei dem jetzt stattfindenden Stresstest auch berücksichtigen, in welcher schwierigen Lage Frankreich gerade ist, weil eben dort sehr viele Atomkraftwerke nicht laufen. Das werden wir mit einbeziehen, damit wir im Zweifel auch solidarisch sein können.“ Das soll doch im Klartext wohl eher heißen, dass Frankreich derzeit vielleicht nicht so solidarisch die deutschen Stromlücken schließen kann, wie es die deutschen Energiewende-Politiker einkalkuliert hatten, oder?


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=113139332


Montag, 25 Juli 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage