Claudia Roth: 2,3 Millionen Euro für linke Medien, weil diese »unabhängig« seien

Claudia Roth: 2,3 Millionen Euro für linke Medien, weil diese »unabhängig« seien


Glauben die Links-Grünen wirklich ihren eigenen Mist, den sie verzapfen? 2,3 Millionen will Kulturstaatsministerin Claudia Roth für linke Medien geben, weil diese angeblich »unabhängigkeit« und »staatsfern« seien.

Claudia Roth: 2,3 Millionen Euro für linke Medien, weil diese »unabhängig« seien

2,3 Millionen Euro will Kulturstaatsministerin Claudia Roth für linke Medien geben, weil diese angeblich »unabhängigkeit« und »staatsfern« seien. Das berichtete die »Junge Freiheit«. Dabei geht es nach Pressemeldungen der Bundesregierung unter anderem um linksgerichtete Medienprojekte wie zum Beispiel »Correctiv« und »Neue Deutsche Medienmacher*innen«. Deren damalige Chefin und heutige Diskriminierungs-Beauftragte Ferda Ataman saß übrigens in der Jury. 

Wie die »Neue Zürcher Zeitung (NZZ)« berichtete, wurden besonders linksorientierte Medien berücksichtigt, die mit dem Etikett »unabhängig« versehen werden. Die NZZ zeigte auf, dass beispielsweise »Correctiv« als »Faktenchecker« meist linke Politik verteidige. »Correctiv« habe  in drei Jahren allein fünf Mal Claudia Roth beigestanden. 

Was sagt Claudia Roth dazu? »Ein unabhängiger Journalismus ist Pfeiler und Stütze der Demokratie.« Doch die sieht sie zunehmend in Gefahr. Daher entschloss sie sich, noch mehr Steuergeld auszugeben: »Wegen des hohen Bedarfs habe ich die ursprünglich zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel kurzfristig erhöht, um noch stärker unterstützen zu können.«

Und wieder zeigt sich: Ob beim GEZ-Zwangsabgaben-Rundfunk oder bei staatlichen Förderungen des Journalismus, stets müssen die Bürger für ihre eigene Indoktrinierung bezahlen. 

 

zuerst erschienen auf FreieWelt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot, Deutscher Bundestag


Donnerstag, 11 August 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage