Lage beim Waldbrand in der Sächsischen Schweiz trotz Regen unverändert

Lage beim Waldbrand in der Sächsischen Schweiz trotz Regen unverändert


In der Sächsischen Schweiz brennt es noch immer. Wie eine Sprecherin des Landratsamtes Pirna am Sonnabend mitteilte, ist die Situation beim Waldbrand trotz einiger Niederschläge unverändert.

Lage beim Waldbrand in der Sächsischen Schweiz trotz Regen unverändert

"Der Regen war zu wenig", so die Sprecherin. Man könne nur weiter abwarten, ob es noch mehr regne und wie der Wind sich verhalte. Nach wie vor seien rund 750 Helfer im Einsatz, die mit Löschflügen durch Hubschrauber unterstützt würden.

Seit fast drei Wochen brennt es im Nationalpark Sächsische Schweiz an der Grenze zu Tschechien. Die Lage hatte sich in den vergangenen Tagen etwas entspannt. Das Gebiet, in dem ein Betretungsverbot gilt, hatte sich um 55 Prozent verkleinert. Auch die Anzahl der Glutnester hat sich verringert.

Die Kirnitzschtalstraße ist wieder für den Verkehr freigegeben. Die gelte jedoch nicht für die B172 in Bad Schandau ab Hotel "Lindenhof" in Richtung Grenzübergang Schmilka. "Anderslautende Meldungen entsprechen nicht den Tatsachen, da der Einsatz der Kräfte zur Bekämpfung des Waldbrandes noch nicht beendet ist", teilte das Landratsamt am Sonnabend mit.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Samstag, 13 August 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage