„Kein Euro mehr an Holocaustleugner und Terroristen, Herr Scholz!§

„Kein Euro mehr an Holocaustleugner und Terroristen, Herr Scholz!§


Der Palästinenserführer Mahmud Abbas hat sich auf einer Pressekonferenz mit Kanzler Olaf Scholz im Kanzleramt geweigert, das Attentat von München 1972 zu verurteilen und stattdessen Israel beschuldigt, „50 Holocausts“ begangen zu haben. Abbas soll an der Finanzierung des Olympia-Attentats beteiligt gewesen sein.

„Kein Euro mehr an Holocaustleugner und Terroristen, Herr Scholz!§

Dazu verdeutlicht Joachim Kuhs, AfD-Europaabgeordneter und Mitglied der ID-Fraktion im Europaparlament:

„Wir haben die Bundesregierung schon lange davor gewarnt, die PLO-Terroristen von Fatah zu hofieren und zu finanzieren.

Deutschland alimentiert die korrupte, undemokratische Palästinenserführung mit jährlich 193 Millionen Euro (2020), die EU mit zusätzlichen 257 Millionen Euro (2019).

Die Palästinensische Autonomiebehörde gab 2019 ungefähr 130 Millionen Euro für „Märtyrerrenten“ und inhaftierte Terroristen aus.

Jetzt hat Olaf Scholz selber erlebt, was das für Menschen sind. Die Steuerfinanzierung von Terroristen und Holocaustleugnern muss sofort ein Ende haben.“

Joachim Kuhs ist Mitglied des Haushaltsausschusseses und des Haushaltskontrollausschusses im EU-Parlament. Er ist außerdem Bundessprecher der „Christen in der AfD“ und Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes Baden-Baden/Rastatt.

 

Foto: Auch mit Joe Biden ist Abbas ganz "dicke".


Autor: Redaktion
Bild Quelle: David Lienemann, Public domain, via Wikimedia Commons


Mittwoch, 17 August 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage