Spendenaktion einblenden

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

0%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Kriminell und lebensgefährlich: Klima-Terroristen starten „Tempolimit“ auf der A2 [Video]

Kriminell und lebensgefährlich: Klima-Terroristen starten „Tempolimit“ auf der A2 [Video]


Klimahysteriker begnügen sich nicht mehr damit, sich auf Straßen festzukleben und so in hoch gefährlicher Weise in den Straßenverkehr einzugreifen. Mittlerweile wird der Terror auf Autobahnen ausgedehnt.

Kriminell und lebensgefährlich: Klima-Terroristen starten „Tempolimit“ auf der A2 [Video]

Sie kleben sich seit Monaten auf den Straßen fest und terrorisieren so nicht nur Bürger, die sich auf den Weg in ihre Arbeit befinden, sondern hindern Rettungsfahrzeuge am Weiterfahren. Diese gemeingefährliche Aktion wurde von den Klimairren aus den Reihen der „Letzten Generation“ am Samstag nun auch auf die Autobahn A2 getragen.

In einem gesunden Rechtsstaat wäre der Tatbestand der Nötigung und Tatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr unstrittig. Es ist jedoch fest davon auszugehen, dass – wie bereits bei den seit Monaten ungehinderten und politisch befürworteten Klebeaktionen der Klimahysteriker der „Letzten Generation“ – keinerlei Konsequenzen zu erwarten sind.

So ist der Twitter-User und Mitglied der „Letzten Generation“ Edmund Schultz sicher: „Vorwurf der Nötigung durch die Polizei. Mal sehen, was draus wird vor Gericht. Wir haben ja die besseren Argumente. Mit jedem Sturm, jeder Dürre, jedem Feuer, jedem Hitzetoten, jedem Autobahnunfall, jedem Ressourcenkrieg usw. eins mehr.“

Auf Twitter sind die selbstherrlichen Tempolimit-Einführer für die Polizei ebenso klar zu erkennen, wie die Missachtung des Rechtsfahrverbotes.

Nicht nur die schlichtweg falschen Behauptung, Tempolimits würden „Leben retten“, wird in den sozialen Medien kritisiert. Der Jubel fällt offensichtlich weitaus weniger laut aus, als von den totalitärer grünen Straftätern erhofft:

„Wer seid Ihr irren Klima-Besessenen, Euch hier als Sheriffs aufzuspielen und anderen Euren Willen aufzwingen zu wollen, nur weil Ihr Euch im Besitz der alleinigen Wahrheit wähnt?! Bemerkt Ihr nicht selbst die sektenhafte Hybris an Eurem faschistoiden Handeln?“

„Auto als Mittel zu einer Straftat? Einziehen und die charakterliche Geeignetheit zum Führen eines KFZ prüfen! Letzteres gilt eigentlich für jeden Grünenwähler.“

„Ihr seit doch nicht ganz dicht ihr nennt euch Klimaretter und fährt selbst mit dem Auto.Lacherlich ihr solltet alle weg gesperrt werden.Ihr gefährdet nicht nur euch sondern auch andere.Was ist mit Krankenwagen die Leben retten müssen durch Unfälle oder andere Dinge“

„Ihr seid doch einfach nur behindert. Keine Angst, ich wäre sicher an euch vorbeigekommen.“

„Straftat begangen. Hoffentlich wird es richtig teuer und der Führerschein wurde eingezogen.“

„Wo ist die Polizei wenn man sie braucht? Hat schon jemand Strafanzeige wegen Nötigung gestellt? Die Beweise haben die Täter netterweise gleich mitgeliefert“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot twitter @EdmundSchultz2


Dienstag, 04 Oktober 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage