Afghanischer muslimischer Migrant zückt Messer in Kneipe, sagt, er habe bereits viele in Afghanistan getötet

Afghanischer muslimischer Migrant zückt Messer in Kneipe, sagt, er habe bereits viele in Afghanistan getötet


Deutschlands Vielfalt wird immer wunderbar lebendiger.

Afghanischer muslimischer Migrant zückt Messer in Kneipe, sagt, er habe bereits viele in Afghanistan getötet

Nach Angaben der Polizei hat ein 32-jähriger Mann am Samstagabend gegen 1.30 Uhr in einem Restaurant am Wilhelmsplatz plötzlich ein Messer gezogen. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert.

Als die Beamten eintrafen, stand der Mann vor einem Tisch mit etwa zehn Personen. Er drohte ihnen und rief laut, dass er in Afghanistan bereits viele Menschen getötet habe.

Die Uniformierten zögerten nicht und griffen sofort ein.

Der 32-Jährige wurde von Polizisten entwaffnet und trotz „erheblichen Widerstands“ überwältigt, wie es in der Mitteilung hieß. Doch der Messerstecher hatte noch nicht genug und beleidigte die Beamten immer wieder.

Ein Polizist wurde bei dem Einsatz leicht verletzt.

Der Afghane wurde zunächst festgenommen und am Samstag einem Haftrichter vorgeführt. Der Haftbefehl wurde schließlich vollstreckt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 24 November 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: