!! Wir bitten Sie um eine Spende !!

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im Jahr 2023 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Das Mini-Washington in Deutschland:Ramstein

Das Mini-Washington in Deutschland:Ramstein


Als „Little America“ ist Ramstein, der größte US-Luftwaffenstützpunkt außerhalb der Vereinigten Staaten, seit Jahrzehnten ein Begriff

Das  Mini-Washington in Deutschland:Ramstein

Von Wolfgang Will

Doch in jüngster Zeit hat sich die linksrheinische Basis bei Kaiserslautern in der Pfalz zu einer Art „Mini-Washington“ gemausert. Denn immer häufiger laden die amerikanischen Diplomaten und Regierungsvertreter ihre NATO- und EU-Kollegen zu gemeinsamen Besprechungen statt nach Washington – nach Ramstein ein. Das war dieser Tage  bei den Erörterungen westlicher Staaten über weitere militärische und finanzielle Hilfen für die von Russland  angegriffene Ukraine der Fall – offiziell „Ramstein Group“ genannt, die Gruppe der Ramsteiner.

 

„Ja“, bestätigte ein hoher Beamter des State Department (Auswärtiges Amt der USA), „wir versuchen, Ramstein verstärkt zu nutzen. Dann müssen nicht viele Verbündete in die USA fliegen, sondern wir kommen ihnen in Deutschland entgegen“. Genügend Räumlichkeiten plus american flair bietet Ramstein allemal.Kürzlich erst wurde ein neues Komforthotel eröffnet.

 

In erster Linie aber ist Ramstein eine gigantische Militärbasis, nicht nur der Amerikaner, sondern auch der NATO. Auf den etwa 15  Quadratkilometern gilt die amerikanische Militärgerichtsbarkeit, aber die deutsche Straßenverkehrsordnung. Deshalb gibt es ein deutsches Polizeirevier, das Tag und Nacht mit zwei Beamten besetzt ist.

 

In diesem Klein-Amerika sind etwa 10 000 US-Soldaten und rund 2 300 Zivilangestellte der US-Streitkräfte stationiert – dazu Tausende ihrer Familienangehörigen. Alles, aber auch alles ähnelt absolut einer amerikanischen Mittelstadt – die Bauweise der Kasernen, Wohnungen und Einfamilienhäuser, die Supermärkte und Kinos, die Schulen, die Straßenschilder. die kulturellen Angebote.

 

Dass die Amerikaner gewillt sind, hier auf Dauer zu bleiben, beweist diese Tatsache: Für mehr als eine Milliarde Euro hat der Bau eines neuen Militärhospitals begonnen – mit 5 000 Zimmern, 30 Fachabteilungen, neun Operationssälen.

 

Von alldem profitieren die umliegenden Gemeinden, ja – die ganze Pfalz. Fast die Hälfte ihrer Einkommen schließlich geben die Amerikaner außerhalb ihrer Basis aus. Überall sind sie willkommen. „Ami go home“ hätte hier nicht die geringste Chance.

 

Der Flugbetrieb hier begann in den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges, als die Überreste der Hitler-Luftwaffe Teile der nicht fertiggestellten Autobahn Saarbrücken-Mannheim nutzten. Die einmarschierten Amerikaner machten daraus einen Feldflugplatz. Der wuchs und wuchs. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges waren hier US-Jagdbomber stationiert, hier lagerten auch über 100 Atombomben und geheime Waffensysteme.  

 

Heute sind keine Kampfverbände in Ramstein stationiert, die Basis ist vielmehr – mit ihren zwei langen Startbahnen - das logistische Drehkreuz der US-Luftwaffe. Die schwersten und größten Transportmaschinen der Welt sind hier quasi  zu Hause, mit täglich vielen Dutzend Flügen. Auch Air Force One landet hier zwischen, wenn etwa ein US-Präsident in den Fernen Osten reist.

 

Wolfgang Will arbeite jahrelang als Auslandskorrospodent für den Axel-Springer-Verlag und als Chefredakteur u.a. in New York


Autor: Wolfgang Will
Bild Quelle: Beowulf Tomek, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons


Montag, 23 Januar 2023

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 42% erhalten.

42%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Wolfgang Will

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage