Roger Waters, Pathologischer Antisemit, gibt Konzert in Frankfurt

Roger Waters, Pathologischer Antisemit, gibt Konzert in Frankfurt


Roger Waters ist ein alternder, ziemlich unnötig reicher (310 Millionen Dollar), dickbauchiger britischer Rocksänger und pathologischer Antisemit.

Roger Waters, Pathologischer Antisemit, gibt Konzert in Frankfurt

 Damit wäre die Sache erledigt, außer dass er diesen Mai – für eine beunruhigend hohe Summe – in Frankfurt, Deutschland, singen soll. Deutschland, ich muss Sie nicht daran erinnern, hat seine eigene Geschichte des Antisemitismus, und einige Deutsche sind zu Recht empört darüber, dass Waters sein Zeug stolzieren darf, begleitet von den antisemitischen Requisiten, die er gerne auf seinen Konzerten zeigt, wie zum Beispiel fliegende Schweine mit Sternen -of-David darauf gemalt (Verstanden? Schweine! Schweine und Juden!).

2011 begann er seine antisemitische Reise, wie so viele, mit antiisraelischer Rhetorik. Er schrieb einen Kommentar, in dem er ankündigte, dass er der BDS-Bewegung beitreten würde. Im Laufe der Jahre hat er andere Sänger ermutigt, sich zu weigern, in Israel aufzutreten. Er erzählte einen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2016 mit dem Titel „ The Occupation of the American Mind “, in dem er erklärte, dass „die Verteidigung eines Landes wie Israel durch Operationen [sic for ‚opting‘] für kollektiven Mord und den Völkermord an besetzten Menschen keine Verteidigung ist.“

Die Anti-Defamation League hat hier eine Auswahl seiner Äußerungen zu Israel und Juden zusammengestellt .

In einem Interview mit World Beyond War  im August 2022 förderte Waters wiederholt antisemitische Verschwörungen und Themen, darunter, dass eine schändliche „Israel-Lobby“ die Wahl von Jeremy Corbyn in Großbritannien verhindert habe. Als Antwort auf eine Frage zu Kämpfen zwischen Israel und im Gazastreifen ansässigen Terrorgruppen behauptete Waters, dass Israel denke, dass Juden allen anderen auf dem Planeten überlegen seien, und sagte: „…religiöse Vorherrschaft, die Vorstellung, dass das jüdische Volk allen anderen irgendwie überlegen ist auf dem Planeten, aber besonders die Araber, die palästinensischen Araber … der israelische Staat, die glauben, dass das jüdische Volk überlegen ist, wichtiger als jedes dieser Menschen, das Leben dieser Menschen ist wertlos.“

In einem Videointerview mit dem Canadian Foreign Policy Institute im Juli 2022 dämonisierte Waters Zionisten als „Siedler-Kolonialisten“, unterstellte Juden keine Verbindung zum Land Israel und bezog sich auf Zionisten mit der antisemitischen Canard „Kabale“ und sagte:

„ Es geht um eine Gruppe Europäer, die Mitte des 19. Jahrhunderts beschlossen, dieses Stück Land zu übernehmen und jeden, der dort lebte, rauszuschmeißen und es für sich und ihre eigene kleine Kabale zu übernehmen.“

In einem Video vom Mai 2021 beschuldigte Waters Israel, Völkermord begangen zu haben, und bezeichnete Israel als Apartheidstaat.

Im Mai 2019 schien Waters in einer Tirade über Israel, das den Eurovision-Wettbewerb 2019 ausrichtet, Israelis mit Außerirdischen zu vergleichen.

In einem Kommentar vom April 2019 über Madonnas Auftritt beim von Israel veranstalteten Eurovision-Wettbewerb schrieb Waters:

„ In Israel aufzutreten ist ein lukrativer Auftritt, aber dies dient dazu, die Besatzung, die Apartheid, die ethnischen Säuberungen, die Inhaftierung von Kindern, das Abschlachten unbewaffneter Demonstranten … all diese schlimmen Dinge zu normalisieren.“

In einem Interview mit einer deutschen Veröffentlichung im September 2018 argumentierte Waters, dass es eine Verschwörung gebe, um Kritik an Israel in den Mainstream-US-Nachrichtenmedien zu blockieren, und erklärte:

„In den USA wird die Presse jedenfalls  von Konzernen kontrolliert. Dort können Journalisten, die von dem Narrativ abweichen, „Israel verteidige sich nur“, auf Schwierigkeiten stoßen. In Bezug auf Israel sind die Mainstream-Medien immer noch voreingenommen. Ich bekomme meine Nachrichten heutzutage aus Blogs, von denen einige von Leuten geschrieben wurden, die früher für Mainstream-Zeitschriften gearbeitet und ihren Job verloren haben, weil sie Israel kritisiert haben.“

In einer bizarren Darstellung projizierte Waters im August 2018 während eines Konzerts in Polen den Satz „Widerstehen Sie dem israelischen Antisemitismus“.

In einem Online-Interview im Juli 2017 mit dem Gründer der BDS-Bewegung, Omar Barghouti, machte Waters eine Reihe von antiisraelischen und pro-BDS-Statements, darunter:

„ Ich bin mir nicht sicher, ob es auf der ganzen Welt viel härtere Regime gibt als dieses [Israel], eigentlich, wenn man es sich ansieht .“

China? Nord Korea? Russland? Iran? Afghanistan? Israel hat ein „härteres Regime“ als all diese Länder?

In Bezug auf eine Frage, wie Israel Hasbara (Übersetzung: „erklären“ wie in der öffentlichen Diplomatie) verwendet, um die Bezeichnung als Apartheidstaat abzulehnen: „Die Sache mit der Propaganda – noch einmal, es ist nicht schwer, zu Goebbels oder den 1930er Jahren zurückzukehren. Du verstehst, dass die Taktik darin besteht, die große Lüge so oft wie möglich zu erzählen, immer und immer und immer und immer wieder. Und die Leute glauben es. ”

Im Dezember 2013 gab er CounterPunch.org ein Interview, in dem er die „außerordentlich mächtige“ amerikanische „jüdische Lobby“ in der Musikindustrie beschuldigte, Israelkritiker zum Schweigen zu bringen.

Ja, schauen Sie sich nur an, wie diese jüdische Lobby Roger Waters, einen der am häufigsten zitierten aller Rocksänger, zum Schweigen brachte.

Im März 2013 wurde Waters für The Electronic Intifada interviewt. In dem Interview beschuldigte Waters Israel, einen Apartheidstaat aufrechtzuerhalten,  und behauptete, er habe andere Musiker gebeten, keine Konzerte in Israel zu spielen.

Waters sprach am 29. November 2012 vor den Vereinten Nationen anlässlich des Internationalen Tages der Solidarität mit dem palästinensischen Volk. Waters beschuldigte Israel „internationaler Verbrechen“ wie „Apartheid“ und „ethnischer Säuberung“ und behauptete auch, dass Israels Behandlung des palästinensischen Volkes der Behandlung von Bürgern in Frankreich, Holland, Polen oder der Tschechoslowakei durch die Nazis während des Zweiten Weltkriegs ähnelt . Waters sagte: „Die Geschichte lehrt uns, dass die Invasion und Besetzung eines Landes und die Unterwerfung seiner Bevölkerung fast immer Widerstand hervorrufen. Fragen Sie die Franzosen oder die Holländer oder die Polen oder die Tschechen, die Liste geht weiter. Diese Krise in Gaza ist eine Krise, die ihre Wurzeln in der Besatzung hat. ”

2012 gab es keinen einzigen Israeli in Gaza. Sie waren alle 2005 abgereist. So viel zur „Krise in Gaza“, die „in der Besatzung verwurzelt“ sei.

Fall abgeschlossen. Ja, Roger Waters ist ein pathologischer Antisemit. Aber wenn ich darüber nachdenke, sind nicht alle Antisemiten „pathologisch“ in ihrem Hass?

Mehr über den Over-the-Hill-Homunkulus finden Sie hier: „Druck wächst in Frankfurt wegen Absage des Konzerts von Roger Waters wegen Rocksängers ‚Antisemitismus‘“ , Algemeiner , 23. Januar 2023:

Wegen der wiederholten Antisemitismus-Vorwürfe gegen den Rockmusiker wächst der Druck, ein bevorstehendes Konzert des ehemaligen Pink-Floyd-Frontmanns Roger Waters in der deutschen Stadt Frankfurt abzusagen.

Als lautstarker Unterstützer der sogenannten „Boycott, Divestment and Sanctions“ (BDS)-Bewegung, die den Staat Israel für einen umfassenden Boykott ins Visier nimmt, waren Waters' vergangene Tourneen mit provokativen Symbolen wie fliegenden Schweinen mit einem Davidstern versehen. In den letzten Jahren hat der Sänger mit offenerem Antisemitismus geflirtet und 2020 weithin verurteilt, als er den verstorbenen pro-israelischen Milliardär und Philanthropen Sheldon Adelson als „Marionettenmeister“ beschrieb, der die US-Regierung kontrolliere, die glaubte, dass „nur Juden … vollständig Menschen sind .“  Als Reaktion auf den Angriff von Waters auf Adelson beschuldigte ihn die Anti-Defamation League (ADL) des „gestörten Antisemitismus“.

Mehrere hochrangige Frankfurter haben bereits die Absage des Konzerts am 28. Mai gefordert, darunter auch die Grünen-Bürgermeisterin der Stadt, Nargess Eskandari-Grünberg. Uwe Becker, der Antisemitismusbeauftragte des Landes Hessen, in dem Frankfurt liegt, kritisierte Waters kürzlich als „Beispiel für aggressiven, israelbezogenen Antisemitismus und er sollte daher in Hessen keine künstlerische Plattform erhalten.“…

In den letzten Monaten ist Waters wegen seiner Äußerungen zur Unterstützung des Einmarsches des russischen Präsidenten Wladimir Putin in die Ukraine in die Kritik geraten. Nachdem Waters im vergangenen August ein Interview gegeben hatte, in dem er US-Präsident Joe Biden als „Kriegsverbrecher“ bezeichnete und die NATO für Russlands Aggression verantwortlich machte, sagte der Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrates Russlands, Dmitri Medwedew, die Äußerungen des Sängers seien ein Beweis dafür, dass es „immer noch anständige Menschen im Westen.“

Medwedew beendete seine Würdigung von Waters mit den Worten „Pink Floyd forever.“…

Ich erinnere mich an einen alten sowjetischen Slogan: „Da zdravstvuet sovetskaya vlast' plius elektrifikatsiya vsej strany“ („Es lebe die Sowjetmacht und die Elektrifizierung des ganzen Landes“).

Haben Sie etwas anderes erwartet? Natürlich unterstützt Roger Waters als einer der „immer noch anständigen Menschen im Westen“ (Sie haben es direkt von Putins Schoßhund Dmitri Medwedew gehört) Putins Invasion in Russland. Wir sollten keine Schwierigkeiten haben, die anderen Ansichten von Waters zu erraten: Ich vermute, er bewundert Kim Jong-un aus Nordkorea sehr, weil der mutige kleine Koreaner sich weigert, sich vor dem zionistisch regierten Amerikkka zu beugen; er hält die Herrscher des kommunistischen China, des kommunistischen Kuba und des quasi-kommunistischen Venezuela für gute Burschen, die ihr Bestes gegen die amerikanische Hegemonie tun; und ohne Frage; er glaubt, dass der Oberste Führer des Iran ein guter Kerl ist, der es trotz der endlosen zionistischen Propaganda gegen sein Land schafft, die Dinge zusammenzuhalten und die vom Mossad ausgebildeten Agitatoren zu unterdrücken, die im ganzen Iran Unruhe stiften.

Das deutsche Bundesland Hessen und die Frankfurter Führung haben einige Monate Zeit, um die Veranstalter von Roger Waters Konzert von einer Änderung ihrer Pläne zu überzeugen. 1933 lebten in Frankfurt 26.000 Juden; Am Ende des Zweiten Weltkriegs waren nur noch 600 übrig. Frankfurt hat in seiner Vergangenheit genug Antisemitismus gehabt. Es braucht keine weitere Dosis des Giftes, das Roger Waters so gerne über die Bühne spritzt, auf der er sich gerade befindet. Halten Sie ihn fern. Unten und außen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Andrés Ibarra - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=74416762


Mittwoch, 25 Januar 2023

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 41% erhalten.

41%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage