Afghanischer muslimischer Migrant sticht auf Frau in Supermarkt, weil sie nicht seine Freundin sein wollte

Afghanischer muslimischer Migrant sticht auf Frau in Supermarkt, weil sie nicht seine Freundin sein wollte


Im Verdener E-Center hat sich ein schockierender Vorfall ereignet: Eine junge Frau wurde von einem Mann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt.

Afghanischer muslimischer Migrant sticht auf Frau in Supermarkt, weil sie nicht seine Freundin sein wollte

Die Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet und zeigt, wie der Täter über den Kopf des dreijährigen Sohnes der Frau hinweg auf sie einsticht. Der Mann, ein 41-jähriger Afghane, muss sich nun wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten.

Der Vorfall ereignete sich am Nachmittag, als die Frau und ihr Sohn im Einkaufszentrum waren. Der Täter näherte sich ihnen und behauptete gegenüber ihrem Freund, dass sie seine Freundin sei. Plötzlich zog der Mann ein Messer und stach auf die Frau ein, als sie versuchte zu fliehen. Der Täter holte sie ein und stach immer wieder auf sie ein, bis eine Mitarbeiterin des Einkaufszentrums eingriff und die Tat stoppte.

Die Frau wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der dreijährige Sohn blieb unverletzt, musste jedoch die Tat mit ansehen. Die Aufnahmen der Überwachungskamera zeigen die brutale Tat und haben für Entsetzen gesorgt.

Der Täter wurde schnell gefasst und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Mord aus verschmähter Liebe vor. Der Mann soll der Meinung gewesen sein, dass die Frau nicht verdient habe zu leben, weil sie seine Liebe nicht erwidert habe.


Autor: Igro Pawlow
Bild Quelle: Symbolbild


Mittwoch, 08 März 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Igro Pawlow

Folgen Sie und auf: