Wir bitten Sie heute zu spenden !!

Als unabhängiges Magazin sind wir jetzt auf Ihre Solidarität und Unterstützung angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Blumenverkäuferin in Lichtenfels ermordet: Polizei fahndet nach Mann mit südländischem Aussehen

Blumenverkäuferin in Lichtenfels ermordet: Polizei fahndet nach Mann mit südländischem Aussehen


Am Freitagabend wurde eine 50-jährige Floristin in Lichtenfels im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels ermordet aufgefunden.

Blumenverkäuferin in Lichtenfels ermordet: Polizei fahndet nach Mann mit südländischem Aussehen

Die Polizei setzte eine 30-köpfige Sonderkommission ein und fahndet aktuell nach einem Mann mit südländischem Aussehen. Nach Angaben der Polizei hatte sich der Gesuchte kurz vor Ladenschluss im Blumengeschäft aufgehalten. Er wird als etwa 20-40 Jahre alt, 170-180 cm groß und vermutlich bekleidet mit einer olivfarbenen Jacke und einer schwarzen medizinischen Schutzmaske beschrieben.

Zunächst hatte die Polizei in einer ersten Mitteilung von einem "Mann, afrikanischer Typus" gesprochen, der am Tatort gesehen worden sei. Später wurde diese Beschreibung geändert, ohne dass dafür eine Begründung genannt wurde. Aktuell fahndet die Polizei jedoch nach einem Mann mit südländischem Aussehen. Nach Aussage der Polizei hatten zwei Zeuginnen das Geschäft kurz vor 18 Uhr betreten und ihre Aussagen waren so bedeutsam, dass die Fahndung nun auf einen Mann mit südländischem Aussehen ausgerichtet ist.

Zu dem Tathergang und insbesondere zur Tatwaffe hat die Polizei aus angeblich "ermittlungstaktischen Gründen" noch keine Angaben gemacht. Es ist jedoch bekannt, dass die Floristin eines Blumengeschäfts leblos aufgefunden wurde und schnell klar war, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handelt.

Zudem kam es am selben Tag in Michelau, ebenfalls im Landkreis Lichtenfels, zu einem versuchten Raubüberfall auf einen Mann, der bei einer Bank Geld abgehoben hatte. Ein Unbekannter forderte in gebrochenem Englisch Geld und drohte dabei mit einem Messer. Das Opfer konnte den Täter jedoch mit einer Hundeleine zur Wehr setzen und flüchten. Ein weiterer Mann nahm die Verfolgung auf, jedoch verlor sich die Spur im Bereich des Friedhofes.

Insgesamt ist die Situation im Landkreis Lichtenfels aktuell sehr angespannt. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter und warnt vor einer möglichen Gefahr für die Allgemeinheit. Es ist unklar, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Raubüberfall und dem Mord an der Blumenverkäuferin gibt. Die Ermittlungen dauern an.


Autor: Igor Pawlow
Bild Quelle: Symbolbild


Montag, 13 März 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Igor Pawlow

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage