Wir bitten Sie heute zu spenden !!

Als unabhängiges Magazin sind wir jetzt auf Ihre Solidarität und Unterstützung angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Personalmangel in deutschen Krankenhäusern: Schließungen und Reformen stehen bevor

Personalmangel in deutschen Krankenhäusern: Schließungen und Reformen stehen bevor


In den deutschen Krankenhäusern herrscht ein eklatanter Personalmangel, der teilweise auf die Impfpflicht und die anhaltenden Pandemie-Maßnahmen zurückzuführen ist.

Personalmangel in deutschen Krankenhäusern: Schließungen und Reformen stehen bevor

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) erklärte in einem Interview mit RTL, dass viele Stationen vorübergehend geschlossen werden müssen, da das derzeitige Personal den hohen Belastungen nicht gewachsen ist.

Gleichzeitig fordert Lauterbach eine schnelle Umsetzung seiner geplanten Krankenhausreform, die er als wichtigste Reform der Krankenversorgung in dieser Legislaturperiode bezeichnet. Die Reform zielt darauf ab, den ökonomischen Druck auf die Krankenhäuser zu reduzieren und mehr Daseinsfürsorge zu gewährleisten. Dabei soll 60 Prozent des Geldes dafür verwendet werden, dass die Kliniken gut qualifiziert und in der Lage sind, die notwendigen Behandlungen durchzuführen.

Die derzeitige Situation wird sich also wahrscheinlich zunächst verschlechtern, bevor eine Besserung eintritt. Die Regierung steht diesbezüglich vor großen Herausforderungen, da viele Bürgerinnen und Bürger mit dem deutschen Gesundheitssystem unzufrieden sind.

Eine Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv ergab, dass 87 Prozent der Befragten Defizite bei der finanziellen und personellen Ausstattung der deutschen Krankenhäuser sehen. Nur 11 Prozent glauben, dass die Kliniken gut oder sehr gut aufgestellt sind.

48 Prozent der Befragten wurden in den letzten fünf Jahren stationär in einem Krankenhaus behandelt. 78 Prozent dieser Patienten waren mit ihrem letzten Aufenthalt sehr oder eher zufrieden, während 17 Prozent weniger zufrieden oder unzufrieden waren. Die allgemeine Behandlungsqualität in deutschen Krankenhäusern wird von 60 Prozent der Befragten als gut oder sehr gut eingeschätzt, während 36 Prozent sie als nicht so gut oder schlecht betrachten.

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass insbesondere jüngere Befragte unter 45 Jahren und solche, die in den letzten zwei Jahren selbst stationär im Krankenhaus waren, die Behandlungsqualität als (sehr) gut bewerten. Die Daten wurden zwischen dem 14. und 17. April erhoben und basieren auf 1.003 Befragten.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=77925071


Donnerstag, 27 April 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage