Schockierende Tat in Twistringen: Mutter tötet mutmaßlich Kind aus Verzweiflung

Schockierende Tat in Twistringen: Mutter tötet mutmaßlich Kind aus Verzweiflung


In einem Einfamilienhaus in Twistringen, nahe Bremen, entdeckten Rettungskräfte am Mittwoch ein lebloses Kind. Trotz ihres schnellen Eintreffens konnten sie nur noch den Tod des Kindes feststellen.

Schockierende Tat in Twistringen: Mutter tötet mutmaßlich Kind aus Verzweiflung

ein Beitrag von Femizid.com

Die Ermittlungen haben inzwischen ergeben, dass die Mutter mutmaßlich ihr Kind getötet hat, offenbar in einem verzweifelten Akt.

„Inzwischen gibt es Ermittlungsergebnisse zu den Todesumständen und den Tathintergründen“, erklärte Polizeisprecher Thomas Gissing. Die Beweise deuten darauf hin, dass die 38-jährige Mutter ihre Tochter ertränkt hat, anscheinend um ihr ein Leben mit schwerer Behinderung zu ersparen. Nach der Tat rief die Mutter selbst den Notruf. Trotz des schnellen Eingreifens der Rettungskräfte blieben alle Wiederbelebungsversuche erfolglos.

Eine darauf folgende Obduktion bestätigte Ertrinken als Todesursache. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse und nach Abschluss der Vernehmungen erließ der zuständige Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden einen Haftbefehl gegen die Mutter. Der Verdacht lautet auf Totschlag.

Die Mutter wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, wo sie auf ihren Prozess wartet.


Dieser Artikel wurde zuerst hier veröffentlicht.

Autor: Femizid.com
Bild Quelle: Symbolbild


Montag, 22 Mai 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Femizid.com

Folgen Sie und auf: