Baerbocks Außenpolitik: Unfähigkeit und die Folgen für Deutschland

Baerbocks Außenpolitik: Unfähigkeit und die Folgen für Deutschland


Deutschlands Außenministerin Annalena Baerbock scheint immer wieder für Kontroversen zu sorgen. Ihre jüngsten Treffen mit dem saudi-arabischen Außenminister Faisal bin Farhan und anderen internationalen Diplomaten haben erneut negative Schlagzeilen gemacht, insbesondere in der arabischen Welt.

Baerbocks Außenpolitik: Unfähigkeit und die Folgen für Deutschland

Zuvor hatte ein Prinz der königlichen Familie von Benin Kritik an Baerbocks Verhalten in Nigeria geäußert und ihre fehlende Erfahrung bemängelt. Nun steht ihr Verhalten in Saudi-Arabien im Fokus der Kritik. Ebrahim Hashem, ein Polit- und Wirtschaftsberater aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, hat ihre diplomatischen Umgangsformen öffentlich in Frage gestellt. Er behauptet, ihr fehle "ein grundlegendes Verständnis des Weltgeschehens und grundlegende diplomatische Umgangsformen."

Hashem, ein Harvard-Absolvent und ehemaliger OPEC-Vertreter, kritisierte vor allem Baerbocks öffentliche Verurteilung der Arabischen Liga für ihre Entscheidung, Syrien wieder in ihre Reihen aufzunehmen. Baerbocks Kommentare, die in Deutschland als "pragmatisch" dargestellt wurden, wurden von arabischen Staaten als Einmischung in interne Angelegenheiten aufgefasst. Hashem betonte in einem öffentlichen Tweet, dass die Zeit vorbei sei, in der ausländische Beamte Araber "herablassend behandeln" könnten.

Die Kritik an Baerbock ist nicht auf Hashem oder die arabische Welt beschränkt. Twitter-Nutzer aus verschiedenen Teilen der Welt, einschließlich Deutschland und Australien, haben ihre Unzufriedenheit mit der deutschen Außenministerin geäußert. Eine deutsche Twitter-Nutzerin kommentierte: "Absolut richtig. Vielen Dank für das Statement! Ob es bei den unseren ankommt? Ich weiß es nicht. Die haben komplett abgehoben." Ein australischer Nutzer beschrieb Baerbocks Verhalten gegenüber anderen Nationen als "Arroganz".

Es gibt auch Kritik aus anderen Regionen. Ein in den USA lebender Psychologe aus China bezeichnete ihr Verhalten und ihre Kleidung als "unpassend" und "unreif". Er fügte hinzu: "Ist Deutschland heute nicht in der Lage, Talente in seiner Führung zu finden? Ihre Auftritte in China waren für mich schon unverschämt."

Angesichts dieser Kritik stellt sich die Frage, welche Auswirkungen Baerbocks Außenpolitik auf das Ansehen Deutschlands auf der internationalen Bühne haben wird. Die wiederholte Kritik an ihrem Verhalten deutet auf ein potenzielles Vertrauensproblem hin, das das Ansehen Deutschlands in der internationalen Gemeinschaft beeinträchtigen könnte. Angesichts der globalen Herausforderungen, vor denen wir stehen, ist es wichtiger denn je, dass unsere politischen Führer diplomatisch geschickt und respektvoll agieren, unabhängig von der politischen Ausrichtung oder den persönlichen Überzeugungen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Montag, 22 Mai 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: