Blitzschnelle Reaktion auf Notfalleinsatz: Lufthansa-Flug LH 1375 landet sicher trotz Rauchentwicklung in der Kabine

Blitzschnelle Reaktion auf Notfalleinsatz: Lufthansa-Flug LH 1375 landet sicher trotz Rauchentwicklung in der Kabine


Als am frühen Morgen die Lufthansa City-Line-Maschine „Seeheim-Jugenheim“ mit der Kennung LH 1375 in Breslau startete, ahnte keiner der Passagiere, dass ihre Landung in Frankfurt in einem Notfalleinsatz resultieren würde.

Blitzschnelle Reaktion auf Notfalleinsatz: Lufthansa-Flug LH 1375 landet sicher trotz Rauchentwicklung in der Kabine

Um 7:55 Uhr landete die LH1375 sicher auf der Nordwest-Landebahn des Frankfurter Flughafens, umgeben von einem Aufgebot an Rettungskräften: Feuerwehr, Krankenwagen, Bundespolizei, Airport-Sicherheit und Zoll. Was folgte, war ein Lichtermeer von Blaulichtern, die im Morgengrauen den Himmel erhellten. Das Drama hatte jedoch bereits tausende Meter über Mitteldeutschland begonnen.

Passagiere und Besatzung nahmen Rauchgeruch in der Kabine wahr, was zu Unruhe führte. Die Piloten reagierten umgehend und alarmierten den Frankfurter Flughafen, wo sie eine Sicherheitslandung beantragten. "Großalarm. Der Flieger hat Vorrang!" kommentierte eine Sprecherin von Fraport.

Ein Unternehmenssprecher der Lufthansa erklärte: "Auf dem Flug LH1375 von Wroclaw nach Frankfurt gab es vor der Landung eine Rauchentwicklung in der Kabine. Das Flugzeug landete sicher auf dem Flughafen in Frankfurt. Bei der Landung in Frankfurt stand die Feuerwehr in Bereitschaft, das Flugzeug rollte jedoch selbstständig problemlos von der Landebahn, die Passagiere stiegen selbständig aus."

Zu ihrer Erleichterung konnten die Fluggäste die Maschine ganz regulär über Treppen verlassen, ohne auf Notrutschen zurückgreifen zu müssen. Busse brachten sie anschließend ins Terminal. Dank der blitzschnellen Reaktion aller Beteiligten endete die Notlandung glücklicherweise ohne weitere Zwischenfälle.

Die Passagiere erlebten dabei auch noch eine unerwartete Wendung: Da die Maschine wegen der Notfallsituation Vorrang hatte, erreichte sie ihr Ziel sogar etwas früher als ursprünglich geplant. Lufthansa versicherte gegenüber BILD, dass es den Gästen und der Crew gut gehe und dass "die Sicherheit und das Wohlbefinden von Passagieren und Besatzungsmitgliedern für Lufthansa zu jeder Zeit oberste Priorität" habe. Derzeit untersucht das Unternehmen die Ursache der Rauchentwicklung.

Das Flugzeug wurde zur weiteren Untersuchung in einen Hangar geschleppt, wo Spezialisten nach der Ursache für die Rauchentwicklung suchen. Das endgültige Ergebnis dieser Untersuchungen wird mit Spannung erwartet.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Samstag, 17 Juni 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: