Wir bitten Sie heute 10 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch 2024 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

AfD überholt CDU bei Sachsen-Umfrage

AfD überholt CDU bei Sachsen-Umfrage


Wenn in Sachsen am kommenden Sonntag Landtagswahl wäre, dann käme die AfD laut einer INSA-Umfrage im Auftrag der Bild auf 35(!) Prozent. Mit diesem Sprung und einem Plus von 7,5(!) Prozent gegenüber der Landtagswahl 2019 überholt sie die CDU und lässt die klar hinter sich.

AfD überholt CDU bei Sachsen-Umfrage

Die Befragten der INSA-Sonntagsfrage im Auftrag der Bild in Sachsen haben in der jüngsten Umfrage eindeutig der AfD einen Regierungsauftrag erteilt. Mit 35 Prozentpunkten und einem Plus von 7,5 Punkten gegenüber der Landtagswahl 2019 hat die AfD die CDU überholt und liegt nun unangefochten auf Platz 1! Kretschmers CDU musste Verluste in Höhe von 3,1 Punkten gegenüber der Landtagswahl 2019 hinnehmen und kommt jetzt auf 29 Prozentpunkte. Die anderen Parteien werden in Sachsen laut der Umfrage auf den Status von Klein- und Kleinstparteien zurecht gestutzt. Keine von ihnen erreicht ein zweistellig Ergebnis: die mehrfach umbenannte SED landet bei 9 Prozentpunkten, die SPD bei 7, die Öko-Sozialisten bei 6 und Lindners Liberallas gerade einmal bei 5 Prozentpunkten.

Der Wählerwille ist also klar erkennbar; fraglich aber ist, ob der auch - für den Fall, dass sich diese Zahlen bei der Landtagswahl in Sachsen im nächsten Jahr bestätigen - berücksichtigt wird. Kretschmer selbst hat nach dieser Umfrage keine Mehrheit und könnte nur dann wieder Ministerpräsident Sachsens werden, wenn er zu einem alten undemokratischen Trick der SED greift: die Einheitsliste.

Alle anderen selbsternannten (möchtegern-)demokratischen Parteien verbünden sich gegen die AfD, um deren Regierungsbeteiligung zu verhindern. Das klingt zwar im ersten Moment sehr theoretisch, ist aber längst Praxis im besten Deutschland aller Zeiten. Vor wenigen Tagen wurde in Seelow in Brandenburg ein neuer Bürgermeister gewählt. Der AfD-Kandidat sah sich einem Kandidaten der »Einheitsliste« der Kartellparteien gegenüber. Er konnte zwar ein respektables Ergebnis erzielen, die Wahl gewinnen konnte er aber nicht.


Autor: Freie Welt
Bild Quelle: Screenshot via bild.de


Sonntag, 03 September 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Freie Welt

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage