Unbegreifliches Familiendrama am Rande Berlins: Mutter tötet 2-jährigen Sohn und nimmt sich selbst das Leben

Unbegreifliches Familiendrama am Rande Berlins: Mutter tötet 2-jährigen Sohn und nimmt sich selbst das Leben


Ein tragisches Familiendrama hat sich am Sonntag am Rande Berlins abgespielt. Eine 35-jährige Mutter tötete ihren 2-jährigen Sohn und anschließend sich selbst. Ein Spaziergänger entdeckte die Leiche des Kindes in einem Fahrradanhänger, die Mutter wurde in der Nähe an einem Baum erhängt gefunden.

Unbegreifliches Familiendrama am Rande Berlins: Mutter tötet 2-jährigen Sohn und nimmt sich selbst das Leben

Am vergangenen Sonntag fand ein 57-jähriger Spaziergänger einen Fahrradanhänger mit der Leiche eines 2-jährigen Jungen an einer Landstraße zwischen den Gemeinden Diedersdorf und Großbeeren in Teltow-Fläming. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde das Kind erstickt. Wenig später wurde die Mutter des Jungen in der Nähe gefunden; sie hatte sich an einem Baum erhängt.

Die Familie, die in Berlin-Buckow lebt, hatte keinerlei Anzeichen für die bevorstehende Tragödie gezeigt. Der Vater, 37 Jahre alt, hatte am 8. September noch die 6-jährige Tochter zur Schule gebracht und war danach nach Hause zurückgekehrt. Nachdem er kurz schlief, bemerkte er das Verschwinden seiner Frau Anna und des gemeinsamen Sohnes Aleksandr. Es gab keine Hinweise auf einen geplanten Selbstmord, keine Anzeichen einer psychischen Störung, und auch Streitigkeiten waren nicht bekannt. Am 10. September wurde offiziell eine Vermisstenanzeige bei der Berliner Polizei aufgegeben, doch da war es bereits zu spät.

Der Vater, der aus Russland stammt, brach nach der Nachricht vom Tod seiner Familie zusammen und wird nun ärztlich versorgt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Mittwoch, 13 September 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage