Wir bitten Sie heute 10 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch 2024 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Bildungsnotstand in Deutschland: Neue Studie zeigt erschreckende Zahlen auf

Bildungsnotstand in Deutschland: Neue Studie zeigt erschreckende Zahlen auf


Eine neue Studie zeigt, dass 500.000 junge Erwachsene in Deutschland keinen Schulabschluss haben. Doch mehr Geld für die Bildung ist nicht die alleinige Lösung. Der Einfluss von Elternhaus und Einwanderung muss dringend in die Diskussion einfließen, um dem Bildungsnotstand entgegenzuwirken.

Bildungsnotstand in Deutschland: Neue Studie zeigt erschreckende Zahlen auf

Die Ergebnisse einer neuen Studie sind alarmierend und legen den Finger auf eine Wunde, die in Deutschland schon länger schwärt: Rund 500.000 junge Erwachsene im Alter von 20 bis 24 Jahren haben keinen Schulabschluss. Damit sinkt Deutschland auf das Niveau von Ländern wie Rumänien. Doch während die Diskussion oft um mehr finanzielle Ressourcen für das Bildungssystem kreist, geht eine andere, ebenso wichtige, Dimension verloren: Der Einfluss des Elternhauses und der vererbten Intelligenz auf den Bildungserfolg.

Im Gegensatz zu klassischen Einwanderungsländern wie Australien oder Kanada, in denen hoch qualifizierte Menschen einwandern, sieht die Einwanderungssituation in Deutschland anders aus. Hier kommen oft Menschen aus bildungsfernen Schichten, bei denen selbst das beste und teuerste Bildungssystem an Grenzen stößt. Während beispielsweise Kinder vietnamesischer oder ehemaliger sowjetischer Einwanderer in Deutschland oft bessere Schulabschlüsse erzielen als deutsche Kinder, ist dies bei Kindern der ersten und zweiten Gastarbeitergeneration aus Ländern wie dem Libanon oder der Türkei nicht der Fall. Dies spricht gegen die Annahme, dass das deutsche Bildungssystem ausländische Kinder systematisch benachteiligt.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Bildungspolitik muss daher auch in der Einwanderungspolitik liegen. Zuwanderung muss stärker reguliert und an Qualifikationen ausgerichtet werden. Gleichzeitig sollten Anreize geschaffen werden, um Bildung und Familiengründung besser miteinander vereinbaren zu können, insbesondere für angehende Akademiker. Nur so kann das Niveau der Bildung in Deutschland gehalten oder gar verbessert werden, um einem weiteren Abrutschen auf das Niveau eines Entwicklungslandes entgegenzuwirken.


Autor: David Müller
Bild Quelle: Symbolbild


Montag, 18 September 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: David Müller

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage