Anstieg der Gewaltkriminalität in Deutschland: Mobilität, Inflation und Migration als Faktoren

Anstieg der Gewaltkriminalität in Deutschland: Mobilität, Inflation und Migration als Faktoren


Deutschland verzeichnet im ersten Halbjahr einen Anstieg der Gewalttaten um 17 Prozent. BKA-Präsident Holger Münch führt dies auf gesteigerte Mobilität, Inflation und Zuwanderung zurück.

Anstieg der Gewaltkriminalität in Deutschland: Mobilität, Inflation und Migration als Faktoren

Deutschland steht vor einer alarmierenden Entwicklung: Die Zahl der Gewalttaten ist im ersten Halbjahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent gestiegen. Holger Münch, der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), präsentierte diese besorgniserregenden Zahlen und betonte die Wichtigkeit, die Ursachen genau zu verstehen.

Die gestiegene Mobilität nach dem Ende der Pandemie-Einschränkungen, die zunehmende Teuerung und die starke Zuwanderung werden als Hauptfaktoren für diesen Anstieg genannt. Insbesondere im öffentlichen Raum, auf Plätzen und Straßen, ist dieser Trend deutlich zu beobachten.

Ein besonderer Anstieg ist in Asylbewerberunterkünften zu verzeichnen, wo die Zahl der Gewaltfälle um 244 Prozent zugenommen hat. Experten des BKA verweisen darauf, dass Menschen, die in einem fremden Umfeld ankommen und nur vorübergehend dort leben, ein bekanntes Phänomen für erhöhte Gewalt darstellen. In Gegenden mit einem hohen, aber stabilen Anteil an Migranten ist die Quote der Gewalttaten durch ausländische Tatverdächtige hingegen deutlich geringer.

Auffällig ist auch der Anstieg jugendlicher Tatverdächtiger. Bei deutschen Jugendlichen und Kindern betrug der Zuwachs zwölf Prozent, bei ausländischen Minderjährigen 37 Prozent.

Das BKA sieht drei Hauptfaktoren für die Zunahme der Gewaltkriminalität: Die gestiegene Mobilität der Menschen, die wirtschaftlichen Herausforderungen durch die Inflation und die Auswirkungen der Zuwanderung. Vor allem in Umgebungen mit häufigem Wechsel von Personen aus verschiedenen Kulturkreisen und unsicheren Zukunftsaussichten steigt die Wahrscheinlichkeit für Gewalttaten.

Diese Entwicklungen stellen die Gesellschaft und die Strafverfolgungsbehörden vor große Herausforderungen. Das BKA betont die Notwendigkeit, auf diese Trends mit angepassten Sicherheitsstrategien und sozialen Unterstützungsmaßnahmen zu reagieren.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Freitag, 24 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: