Messerattacken in Hildesheim: Tatverdächtiger nach Großeinsatz festgenommen

Messerattacken in Hildesheim: Tatverdächtiger nach Großeinsatz festgenommen


Ein 37-jähriger Mann griff in Hildesheim erst Personen am Bahnhof und dann in einem Kiosk mit einem Messer an. Nach einer intensiven Fahndung konnte die Polizei den Tatverdächtigen festnehmen.

Messerattacken in Hildesheim: Tatverdächtiger nach Großeinsatz festgenommen

In Hildesheim kam es am späten Donnerstagabend zu einem dramatischen Vorfall, der einen Großeinsatz der Polizei auslöste. Ein 37-jähriger Mann betrat gegen 17.30 Uhr einen Kiosk an der Steuerwalder Straße und griff unvermittelt den 69-jährigen Ladenbetreiber und dessen 56-jährige Lebensgefährtin mit einem Messer an. Während der Ladenbesitzer leicht verletzt wurde, erlitt seine Partnerin schwere Verletzungen.

Polizeisprecher Jan Paul Makowski berichtete, dass der Tatverdächtige nach der Attacke mit einem Fahrrad in Richtung des Hildesheimer Hauptbahnhofs geflohen sei. Dort hatte der Mann bereits zuvor einen 54-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt. Das Opfer dieses ersten Angriffs informierte erst später die Polizei in Hannover über den Vorfall.

Alle drei Opfer wurden zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser gebracht, es besteht keine Lebensgefahr. Die Polizei leitete umgehend eine Großfahndung nach dem Tatverdächtigen ein, veröffentlichte Fahndungsfotos und bat die Bevölkerung um Mithilfe, wobei sie davor warnte, sich dem Mann zu nähern.

Gegen 23.15 Uhr konnte der Tatverdächtige im Bereich des Hohen Weges festgenommen werden. Die Hintergründe der Angriffe und ob der Täter seine Opfer kannte, sind bisher unklar und Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Der 37-Jährige, der zum Zeitpunkt der Tat unter Drogeneinfluss stand, bestreitet die Vorwürfe.

Ein Richter ordnete am Freitag Untersuchungshaft für den Mann an, gegen den wegen versuchten Mordes und versuchten Totschlags ermittelt wird. Die schockierenden Ereignisse in Hildesheim unterstreichen die Notwendigkeit einer schnellen und effektiven Reaktion der Sicherheitskräfte auf solche Gewalttaten.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Freitag, 24 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: