Mutiger Einsatz in Essener Einkaufszentrum: Sicherheitsmitarbeiter überwältigt bewaffneten Angreifer

Mutiger Einsatz in Essener Einkaufszentrum: Sicherheitsmitarbeiter überwältigt bewaffneten Angreifer


Ein 29-jähriger Sicherheitsmitarbeiter des Limbecker Platz Einkaufszentrums in Essen hat einen bewaffneten Angriff abgewehrt und den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Mutiger Einsatz in Essener Einkaufszentrum: Sicherheitsmitarbeiter überwältigt bewaffneten Angreifer

In einer dramatischen Auseinandersetzung im Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen hat ein 29-jähriger Sicherheitsmitarbeiter am vergangenen Freitag (1. Dezember) um 11 Uhr einen bewaffneten Angreifer überwältigt. Der Vorfall begann, als ein 28-jähriger Mann lautstark herumschrie und andere Besucher des Einkaufszentrums belästigte.

Der aufmerksame Sicherheitsmitarbeiter ergriff sofort Maßnahmen, um den 28-jährigen syrischen Mann des Einkaufszentrums zu verweisen. Während des Wegs zum Ausgang eskalierte die Situation, als der Tatverdächtige den Sicherheitsmitarbeiter mit dem Tod bedrohte. Im Ausgangsbereich zog der Mann plötzlich ein Messer und versuchte, den 29-Jährigen zu attackieren.

Durch sein schnelles und entschlossenes Handeln konnte der Sicherheitsmitarbeiter dem Angriff ausweichen, den Angreifer überwältigen und entwaffnen. Unterstützt von einem weiteren Zeugen, hielt er den mutmaßlichen Täter fest, bis die Polizei eintraf.

Der 28-jährige Angreifer wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Aufgrund des Verdachts auf Alkohol- und Drogenkonsum wurden ihm auf der Polizeiwache Blutproben entnommen. Die Staatsanwaltschaft Essen stellte daraufhin einen Antrag auf Vorführung des polizeibekannten Mannes vor den Haftrichter, der Untersuchungshaft anordnete.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Montag, 04 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: