Vier Jahre und sechs Monate Haft für versuchten Mord an Polizisten in Lübbecke

Vier Jahre und sechs Monate Haft für versuchten Mord an Polizisten in Lübbecke


Das Landgericht Bielefeld verurteilt Daniel A. wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Brandstiftung nach einem gefährlichen Fluchtversuch, bei dem zwei Polizisten beinahe ums Leben kamen.

Vier Jahre und sechs Monate Haft für versuchten Mord an Polizisten in Lübbecke

Ein dramatischer Fall von versuchtem Mord an Polizeibeamten in Lübbecke fand kürzlich seinen Abschluss vor dem Landgericht Bielefeld. Der 21-jährige Daniel A. wurde zu einer Haftstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt. Zusätzlich wurde ihm auferlegt, seinen Führerschein für fünf Jahre abzugeben und seinen Opfern 42.500 Euro Schmerzensgeld sowie einen noch unbestimmten Betrag an Schadenersatz zu zahlen.

Die Tat ereignete sich am 20. März 2023, als Daniel A. in eine nächtliche Verkehrskontrolle geriet. Als die Polizisten Rauschgiftgeruch aus seinem Auto wahrnahmen und ihn zum Aussteigen aufforderten, startete Daniel A. einen gefährlichen Fluchtversuch. Er gab Gas, während sich die Beamten Ralf K. (56) und Nils W. (43) noch im Innenraum des Fahrzeugs befanden. Die Polizisten wurden eingeklemmt und über eine Strecke von 66 Metern mitgeschleift, bevor Daniel A. den Vorwärtsgang einlegte und davonraste. Hauptkommissar Ralf K. wurde nach weiteren 190 Metern weggeschleudert und erlitt schwere Verletzungen, unter denen er bis heute leidet. Auch sein Kollege musste ins Krankenhaus und leidet bis heute an den Folgen des Vorfalls.

Die Richterin Verena Willeke betonte in ihrer Urteilsbegründung den besonderen Schutz, den Polizisten durch das Gesetz genießen. Sie stellte fest, dass Daniel A. "ein Strafverfahren wegen eines Drogendeliktes verhindern wollte und dabei den Tod der Polizisten billigend in Kauf nahm." Sie bezeichnete sein Handeln als "roh und gleichgültig".


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Donnerstag, 07 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: