Silvester: Polizei befürchtet Eskalation der Gewalt

Silvester: Polizei befürchtet Eskalation der Gewalt


Die bevorstehende Silvesternacht könnte zur Eskalation führen: Deutsche Polizeikräfte sind in höchster Alarmbereitschaft aufgrund zunehmender Gewaltbereitschaft, insbesondere unter Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Silvester: Polizei befürchtet Eskalation der Gewalt

Die Countdown-Uhren ticken, doch statt Vorfreude auf das neue Jahr herrscht in deutschen Städten Alarmstufe Rot. Die bevorstehende Silvesternacht könnte zu einem Pulverfass eskalieren, warnt die deutsche Innenministerin Nancy Faeser in drastischen Worten. Vor allem Jugendliche mit Migrationshintergrund stehen im Fokus der Behörden.

„Wir stehen vor einer explosiven Mischung“, so Faeser. „Die Gewaltbereitschaft ist auf einem Höchststand.“ Insbesondere nach dem schockierenden Terrorangriff der Hamas ist die Lage angespannt wie nie. Die Polizei rechnet mit dem Schlimmsten und bereitet sich auf eine Nacht voller Ausschreitungen und Chaos vor.

Nach den erschreckenden Szenen des letzten Jahres, als Jugendliche durch die Straßen zogen und Polizisten sowie Rettungskräfte attackierten, ist die Angst groß, dass dieses Jahr noch schlimmere Gewaltakte folgen könnten. „Anschläge wie in Frankreich oder Belgien sind auch bei uns möglich“, gibt Faeser unumwunden zu.

In Berlin-Neukölln, wo letztes Jahr radikale Proteste die Nacht zum Tag machten, herrscht bereits jetzt Hochspannung. „Die Polizisten sind auf alles vorbereitet, mit mehr Kräften und schärferen Sicherheitsvorkehrungen“, so ein Sprecher der Polizei.

Faeser verurteilt die Gewaltakte scharf: „Es ist unfassbar und unentschuldbar. Wie können Jugendliche Rettungskräfte angreifen, die ihnen helfen wollen?“ Die Behörden sind alarmiert und setzen alles daran, um eine Wiederholung der vergangenen Silvesterkrawalle zu verhindern.

Das neue Jahr steht unter einem dunklen Stern. Die Polizei rüstet sich für eine Nacht voller Ungewissheit und Gefahr, während die Bürger bangen, was die Stunden der Silvesternacht bringen mögen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von BerthasEnkel - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=133661185


Donnerstag, 21 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage