Tagesthemen: Israel „zündelt“ durch Tötung eines Hamas-Funktionärs [Video]

Tagesthemen: Israel „zündelt“ durch Tötung eines Hamas-Funktionärs [Video]


Das schwache Verb „zündeln“ wird in dem negativen Sinne gebraucht, dass jemand „leichtsinnig mit Feuer spielt.“ Leichtsinnig, also ohne über die Folgen nachzudenken, mit Feuer spielen, also riskieren, dass ein Brand ausbricht, bei dem Menschen oder Sachen zu Schaden kommen können.

Tagesthemen: Israel „zündelt“ durch Tötung eines Hamas-Funktionärs [Video]

Von Sarah Goldmann

ARD-Moderatorin Jessy Wellmer vertrat diese ihre Sicht am Dienstagabend in den Tagesthemen. Israel auf der einen Seite als Nation, die zündelt, „verschiedenen Nationen“ auf der anderen Seite, die sich „intensiv“ darum bemühen, den „Konflikt“ zu deeskalieren. Dieser „Vorwurf“, so Jessy Wellmers (ab Minute 9:04), komme von der Hamas, werde aber auch in Israel diskutiert:

„Während sich verschiedene Nationen nach wie vor intensiv darum bemühen, gegen eine weitere Eskalation des Nahost-Konflikts zu arbeiten, wirkt die Nachricht vom Tod des ranghohen Hamas-Funktionärs al-Aruri wie ganz gefährliches Zündeln. Al-Aruri ist bei einer Explosion vor dem Hamas-Büro der libanesischen Hauptstadt Beirut ums Leben gekommen. Von israelischer Seite gab es bisher keine Stellungnahme. Doch sowohl libanesische Sicherheitskräfte als auch die Hamas selbst verbreiten den Vorwurf, die israelische Armee stecke dahinter. Ein Vorwurf, der auch innerhalb Israels Thema ist.“

Ein „Vorwurf“ benennt etwas Unrechtmäßiges, etwas Schlechtes, hier also die Tötung eines ranghohen Hamas-Funktionärs. Das ist demnach schlecht. Denn: Das wirke wie „Zündeln“, sagt die Tagesthemen-Moderatorin. Es wird also ein Krieg von Israel angeheizt, den andere gerade so nett zu deeskalieren versuchen.

Wie soll sich denn Israel nach Meinung der Tagesthemen verhalten? Nur Hamas-Funktionäre bis in die mittlere Führungsebene töten? Oder gar keine? „Darf“ das vertierte Fußvolk der Palästinenser bekämpft werden, diejenigen, die Israel überfielen, mordeten, vergewaltigten, folterten? Oder die auch nicht?

Meint Wellmer, die Hisbollah im Libanon werde jetzt gereizt, sich ebenfalls am Krieg gegen Israel zu beteiligen? War die vorher neutral? Gab es nicht den Wunsch unter den Hassfreunden der Hamas, Israel zu vernichten? Würden sie darauf verzichten, wenn Israel seine Feinde in Ruhe lässt, die sich bei ihnen als Gäste im Lande aufhalten?

Nein.

Hamas, Hisbollah und alle anderen schmutzigen Kämpfer Allahs verstehen nur eine Sprache: Tut ihr uns weh, so tun wir euch weh! Egal, wo ihr euch feige versteckt. Ob Eichmann oder Al-Aruri – die Mörder mussten und müssen mit ihrem Tode rechnen. Und das ist gut so.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Mittwoch, 03 Januar 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: