Tödliches Drama auf der A7: Ersthelfer stirbt bei Glätte-Unfall

Tödliches Drama auf der A7: Ersthelfer stirbt bei Glätte-Unfall


In einem tragischen Verkehrsunfall auf der A7 bei Schneverdingen wurde ein 28-jähriger Ersthelfer tödlich verletzt, als er versuchte, einem verunglückten Fahrer zu helfen. Weitere Personen wurden schwer verletzt.

Tödliches Drama auf der A7: Ersthelfer stirbt bei Glätte-Unfall

Ein Akt der Nächstenliebe endete in einem tragischen Unfall auf der Autobahn A7 bei Schneverdingen in Niedersachsen. Am Sonntagmorgen gegen 10.40 Uhr ereignete sich ein verhängnisvoller Glätte-Unfall, bei dem ein Ersthelfer sein Leben verlor.

Ein 50-jähriger Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Mercedes in der Auffahrt zur Autobahn und rutschte einen Abhang hinunter, bis er im Grünstreifen zum Stehen kam. Zwei weitere Autofahrer hielten auf dem Standstreifen an, um zu helfen. Doch in einem dramatischen Moment wurden diese Ersthelfer von einer 41-jährigen Frau erfasst, die ebenfalls auf der glatten Straße die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.

In der Folge dieses zweiten Unfalls wurde ein 28-jähriger Ersthelfer aus dem Landkreis Peine tödlich getroffen. Zwei Frauen im Alter von 29 und 71 Jahren erlitten schwere Verletzungen. Eine 40-jährige Mutter und ihr 9-jähriger Sohn wurden leicht verletzt.

Zwei Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzten in Krankenhäuser zu bringen. Auch die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und in eine Klinik transportiert.

Die A7 musste für die Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Hannover zeitweise voll gesperrt werden, was zu einem enormen Rückstau führte. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Sonntag, 07 Januar 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: