Sahra Wagenknecht gründet neue Partei "Bündnis Sahra Wagenknecht – Vernunft und Gerechtigkeit

Sahra Wagenknecht gründet neue Partei "Bündnis Sahra Wagenknecht – Vernunft und Gerechtigkeit


Die ehemalige Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat eine neue politische Partei ins Leben gerufen, mit einer Mischung aus ehemaligen Linken, SPD-Mitgliedern und politischen Neulingen.

Sahra Wagenknecht gründet neue Partei "Bündnis Sahra Wagenknecht – Vernunft und Gerechtigkeit

In einem bemerkenswerten Schritt hat die frühere Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht eine neue politische Kraft in Deutschland gegründet. Die Partei, benannt als "Bündnis Sahra Wagenknecht – Vernunft und Gerechtigkeit" (BSW), wurde in Berlin offiziell ins Leben gerufen, mit 44 Gründungsmitgliedern, darunter frühere Mitglieder der Linken, der SPD und politische Neulinge.

Wagenknecht, zusammen mit der früheren Linksfraktionschefin Amira Mohamed Ali, übernimmt die Führung der Partei. Ergänzt wird das Führungsteam durch Christian Leye als Generalsekretär, Lukas Schön als Geschäftsführer, Ralph Suikat als Schatzmeister und Shervin Haghsheno als stellvertretenden Vorsitzenden. Eine besondere Rolle kommt Fabio De Masi und dem früheren Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) zu, die als Spitzenkandidaten bei der Europawahl ins Rennen gehen sollen.

Die Gründung der neuen Partei stellt einen bedeutsamen Wendepunkt in Wagenknechts politischer Karriere dar. Sie plant, bis zur nächsten Bundestagswahl ein detailliertes Parteiprogramm zu entwickeln, das sich anfangs stark am Gründungsaufruf des Vereins "Bündnis Sahra Wagenknecht" orientieren wird. Das BSW will seine politische Relevanz zunächst bei der Europawahl unter Beweis stellen, gefolgt von drei Wahlen in Ostdeutschland.

Die Bildung dieser neuen politischen Gruppierung ist ein Zeichen für die sich verändernde politische Landschaft in Deutschland. Wagenknecht, bekannt für ihre kritische Haltung innerhalb der Linken, scheint eine Brücke zu schlagen zwischen traditionellen linken Werten und einem breiteren politischen Spektrum. Die Auswirkungen dieser Neugründung auf die deutsche Politik, insbesondere auf die Linke und SPD, bleiben abzuwarten.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=67592594


Dienstag, 09 Januar 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: