Studie belegt eindeutigen Links-Drall der Öffentlich-Rechtlichen

Studie belegt eindeutigen Links-Drall der Öffentlich-Rechtlichen


Regierungsfreundlich, SPD- und Grünennah, im Zweifel links: So könnte man das Programm von ARD und ZDF zusammenfassen. Weil er fürstlich davon lebt, verhindert der ÖRR seit Jahren einen politischen Richtungswechsel.

Studie belegt eindeutigen Links-Drall der Öffentlich-Rechtlichen

Eine Studie der Universität Mainz belegt eine deutliche linke Schwerpunktsetzung in der Berichterstattung von ARD und ZDF. Neu daran ist nichts, nur dass die Studie der Forscher Marcus Maurer, Simon Kruschinski und Pablo Jost erst vor kurzem erschienen ist. Sie belegt, dass trotz riesiger Bürgerproteste und einer mit Händen greifenden Unzufriedenheit der Bürger und dem einhergehenden katastrophalen Vertrauensverlust in die Befähigung der Regierenden sich an der linken Volkspädagogik der Öffentlich-Rechtlichen nichts, aber auch gar nichts geändert hat bzw. höchstens minimale Verschiebungen zu konstatieren sind, das Gesamtprodukt jedoch im gleichen Zustand verharrt.

Wie BILD berichtet, werteten die Mainzer Wissenschaftler 47 Medien aus, darunter neun Formate der Öffentlich-Rechtlichen. Insgesamt summierte sich das Anschauungsmaterial auf 9389 Beiträge.

Die Auswertung lässt sich ziemlich kurz zusammenfassen: SPD und Grüne kommen am besten weg bei den ÖRR-Journalisten, über die auch gleichzeitig am meisten berichtet wird. Abgeschlagen folgt die CDU/ CSU und die FDP. Den absoluten Mikrobereich der Berichterstattung dürfen sich AfD und Die Linke teilen. Am schlimmsten in Sachen linker Volkserziehung treiben es der RBB und der WDR.

Wen wundert es, dass die Akzeptanz gegenüber ARD und ZDF in der Bevölkerung parallel zur Beurteilung der Regierungsarbeit immer weiter sinkt? Die Mehrheit der Bürger vertritt marktliberale Positionen, so BILD. Die finden sie aber in den Nachrichtenjournalen von ARD und ZDF nicht wieder. Da ist es geradezu ein Wunder der veröffentlichten Regierungspropaganda, dass sage und schreibe 48 Prozent der Bevölkerung dem öffentlichen Rundfunk vertrauen laut Insa-Umfrage.

Ein Gastbeitrag der Initiative Meinungsfreiheit


Autor: Freie Welt
Bild Quelle: Screenshot


Sonntag, 10 März 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Freie Welt

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage