Kein Drama beim Höcke-Duell [Lesetipp]

Kein Drama beim Höcke-Duell [Lesetipp]


Von Peter Grimm, AchGut

Kein Drama beim Höcke-Duell [Lesetipp]

Dass Thüringens CDU-Chef Mario Voigt mit seinem AfD-Pendant Björn Höcke in ein TV-Duell ging, sorgte für Aufsehen und Protest. Heraus kam eine ganz normale Fernsehsendung, fast wie früher mit deutlichem Meinungsstreit um Grundsätzliches.

Wenn ein sogenanntes TV-Duell zweier Spitzenkandidaten schon tagelang vor der Sendung ein präsentes Medienthema ist, dann schürt das natürlich die Erwartungen. Eigentlich sollten sich nur zwei Männer streiten, die das Amt des Thüringer Ministerpräsidenten anstreben. Doch mehrfach haben Politiker nicht beteiligter Parteien davor gewarnt, diese Diskussion überhaupt zu führen. Die Thüringer SPD startete gar eine Kampagne, doch um Himmelswillen nicht diese Sendung zu sehen. Denn CDU-Spitzenkandidat Mario Voigt stellte sich seinem AfD-Pendant Björn Höcke und das ist derzeit wohl der deutsche Politiker mit dem schlechtesten Medien-Leumund. Wenn sein Name fällt, dann werden Leser und Zuschauer immer auch darüber informiert, dass man Höcke „Faschist“ nennen dürfe und er beim Thüringer Verfassungsschutz als Rechtsextremist gilt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Colin_Eric, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons - Symbolbild


Freitag, 12 April 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage