Linksgrüne Jugendliche? Größte Medienlüge der Öffentlich-Rechlichen entblößt

Linksgrüne Jugendliche? Größte Medienlüge der Öffentlich-Rechlichen entblößt


ARD und ZDF tun immer so, als seien automatisch alle jungen Menschen tendenziell eher links-grün. Dementsprechend wurden sie dargestellt. Und so wurde auch das Programm gestaltet. Doch es war eine Illusion.

Linksgrüne Jugendliche? Größte Medienlüge der Öffentlich-Rechlichen entblößt

Der Autor dieser Zeilen hat sich schon immer gewundert, warum die Jugend-Versionen großer Zeitungen oder die Internet-Formate des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (wie zum Beispiel »Funk«) so seltsam LGBTQ-Klima-Bunt-Multikulti-Links-Grün-überlastet sind. Abgesehen von dem verzweifelten Versuch, die Jugend mit einer angeblichen Szene-Sprache anzusprechen, ist die Darstellung und Vorstellung von jungen Erwachsenen und Jugendlichen extrem einseitig.

Und nun die Wahlen.

Sie haben gezeigt, dass ein großer Teil der Jugend ganz anders tickt, als ARD, ZDF, Deutschlandfunk und die anderen öffentlich-rechtlichen Formate uns immer vorgeben [siehe hierzu Artikel bei NiUS HIER].

Die Grünen hatten einen Zeit lang vom Klima-Hype profitiert. Aber in dieser EU-Wahl haben sie zwei Drittel ihrer jungen Wähler verloren. Die AfD dagegen ist bei den Jugendlichen gleichauf mit der CDU/CSU.

Hätten die Programm-Macher mal mehr auf »TikTok« und »Instagram« geschaut. Dann wären sie von blauen Herzen geflutet worden.

Auch der Anteil der LGBTQ ist unter jungen Menschen sehr viel geringer, als die Massenmedien uns vorlügen. Und es gibt auch andere Probleme als den Klimaschutz: zum Beispiel die berufliche Zukunft!

Überhaupt, was ist mit all den Jugendlichen, die eine Ausbildung in der Industrie oder im Handwerk machen? Meistens ist von Jugendlichen die Rede, die Geistes- und Sozialwissenschaften studieren oder »irgendwas mit Medien« machen. Das ist nicht repräsentativ.

Auch die permanente Berichterstattung über »Fridays-for-Future« hat ein völlig verzerrtes Bild von der Jugend gegeben.

Die meisten Jugendlichen machen sich eher Sorgen um die Zukunft: Finde ich den passenden Job? Verdiene ich später genug Geld? Werde ich mir den Führerschein und später ein Auto leisten können wie einst meine Eltern und Großeltern es konnten? Werde ich in Zukunft in den Urlaub fahren können oder wird es für meine Generation ein Luxus sein? Und: Warum ist es heutzutage so schwer, eine normale, herzliche und vertrauenswürdige Beziehung aufzubauen? 

Und die Jugend will Frieden. Sie wollen keine Wehrpflicht und nicht in die Ukraine. Wer hat schon Bock auf Krieg? 

Die jungen Menschen haben Angst und Sorge, dass die Ampel und die Union ihre Zukunft verspielen.


Autor: Freie Welt
Bild Quelle: Pixabay - Screenshot via FW


Mittwoch, 12 Juni 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Freie Welt

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage