Diskussionsbeitrag: Die Lehre aus den Bomben von Boston: Verbietet Niqabs und Burkas

Diskussionsbeitrag:

Die Lehre aus den Bomben von Boston: Verbietet Niqabs und Burkas




von Prof. Daniel Pipes, 21. April 2013

Die Brüder Tsarnaev zogen ihren Terroranschlag mit viel Geschick durch, machten aber den fatalen Fehler, dass sie ihre Gesichter und Körper bei einem viel fotografierten internationalen Sportereignis sehen ließen. Das bedeutete, dass eine Vielzahl an Bildern von ihnen einer gewaltigen Einheit an Gesetzeshütern zum Durchkämmen zur Verfügung stand und sie so nach drei Tagen mit Namen und Aussehen identifiziert werden konnten.

Diese schnelle Identifizierung ist nicht ohne Beispiel - die Polizei von London hatte bei den Selbstmordanschlägen vom Juli 2005 Ähnliches geschafft, aber weil keiner der vier Täter diesen Anschlag überlebte, war das eine eher theoretische Leistung als eine praktische. Meines Wissens waren die Tsarnaevs die ersten Terroristen, die mit Hilfe von Fotos und Videobildern aufgespürt wurden.

Zurückblickend hätten die Brüder ihr Aussehen nicht zeigen sollen. Doch wie das vermeiden? Kapuzen lassen auch das Gesicht frei. Skimasken erregen bei gemäßigtem Wetter Verdacht, ebenso Halloween-Masken immer außer an einem Abend im Jahr - und Strümpfe immer.

Offensichtlich hätten sie islamische Vollkörperverhüllungen anlegen sollen, die nur die Augen (Niqabs) oder überhaupt nichts zeigen (Burkas). Diese Kleidungsstücke haben vielfältige und einzigartige Eigenschaften, da sie die Identität der Träger komplett verbergen; sie sind bei jedem Wetter und an jedem Ort legitime Kleidung; sie erlauben den diskreten Transport von Waffen; sie geben den hilfreich falschen Eindruck, von Frauen getragen zu werden, was sowohl den Verdacht reduziert als auch Zeugen fehlleitet; sie sind nützlich dabei eine soziale Barriere zu schaffen; sie maximieren die persönlichen Vorrechte; und da sie ideologisch angemessen sind, senden sie ein unverkennbar islamistisches Signal.

Der Niqab gibt die Augen preis, ein Nachteil ist, der mit Sonnenbrillen ausgeglichen werden kann; und er hat den großen Vorteil dem Terroristen zu erlauben seine Umgebung besser zu sehen als unter einer Burka.

Es ist zu erwarten, dass zukünftige Nicht-Selbstmordbomber sich der Verwendung von Niqabs und Burkas zuwenden. (Wie es viele Terroristen und Kriminelle wiederholt gemacht haben - siehe meinen 16.000 Worte langen Blogeintrag zu diesem Thema.)

Doch warum warten, dass sie weitere Morde begehen? Warum das Scheunentor erst schließen, nachdem die Pferde weggerannt sind? Es wäre weit klüger,jetzt den Niqab und die Burka an öffentlichen Orten zu verbieten, bevor die Tragödie eintritt.

 

Übersetzung: H. Eiteneier - Foto: Burka und Niqab - Symbole für die Unterdrückung der Frau und zugleich akutes Sicherheitsrisiko

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Donnerstag, 25 April 2013






shalom meine Freunde    ,

auch in Deutschland beginnen seit einiger Zeit<<<die  total vermummungen, <<Das ist in der Tat eine sehr gefährliche Sache.<<< Die EU sollte es per Gesetz verbieten um Anschläge vor zu beugen.<< david



Verehrtester David...

Wo lleben Sie denn.....in der EUSSR werden nur Gesetze gegen Autochthone gemacht. Noch nicht aufgefallen?

Shalom