x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


UNRWA-Antisemitismus entlarvt; USA stellen 40% ihres Budgets

UNRWA-Antisemitismus entlarvt; USA stellen 40% ihres Budgets




Bericht über 12 von UNRWA-Vertretern betriebene antisemitische Facebook-Konten wurde UNO-Chef Ban Ki-moon übergeben, der gedrängt wird die Übeltäter zu feuern.

von Hillel Fendel, Israel National News / Arutz Sheva, 3. September 2015

Die Nichtregierungsorganisation UN Watch berichtet, dass UNRWA-Vertreter nicht weniger als 12 verschiedene Facebook-Konten betrieben, die offen zu Gewalt und Hass gegen Juden aufstacheln.

Die Gruppe legte UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon am Donnerstag einen Bericht vor und drängte ihn einmal mehr die Übeltäter zu feuern, wie er es versprochen hatte.

UN Watch berichtete auch, dass die Reaktion von UNRWA-Sprecher Chris Gunness darin bestand gegen die NGO loszuschlagen. Gunnes fragte über Twitter sogar nach Informationen zu UN Watchs „politischen und finanziellen Zugehörigkeiten“ oder „Jahresberichten“.

Gunness hat auch getwittert, dass die Vorwürfe zu UNRWAs Antisemitismus eine „Non-Story“ seien und dass es UN Watch Glaubwürdigkeit fehlt; die NGO habe sich „zum Narren gemacht“.

Zu den Beispiel-Karikaturen aus den Facebook-Konten der UNRWA-Vertreter gehörte eine, in der „Israel“ sich hinsetzt, um einen jungen Araber zum Verspeisen zu zerschneiden – mit einer USA-Gabel und einem nicht näher bestimmten Messer, einer Tasse mit einer Flüssigkeit, die Blut zu sein scheint, neben dem Teller.

Eine weitere Karikatur zeigt einen Juden, der sich hinter einem Baum versteckt, wie es in einem berühmten Absatz im Koran dargestellt ist; davor steht ein bewaffneter Araber, der ihn töten will. Der Text fordert die Ermordung von Juden.

Die Vereinigten Staaten liefern rund 40% des Milliarden-Dollar-Budgets der UNRWA. An zweiter Stelle lieg die Europäische Union, die $139 Millionen gibt, gefolgt von Großbritannien ($95 Millionen) und Schweden ($80 Millionen).

UN Watch forderte die oben genannten und andere Länder auf „die UNRWA davon abzuhalten Steuergelder zur Beschäftigung von Schulleitern und Lehrern zu nutzen, die Antisemitismus und Terrorismus verbreiten. Tatenlosigkeit ist Mittäterschaft.“

Hillel Neuer, geschäftsführender Direktor von UN Watch, sagte: „Das Muster und die Praxis, dass UNRWA-Schulleiter, Lehrer und Personal antisemitische und zu Terror aufhetzenden Bilder posten, weist auf einen pathologischen Rassismus und Gewalt innerhalb der UNRWA hin, der samt Wurzeln entfernt, nicht beerdigt werden muss, wie es UNRWA-Sprecher Christ Gunness versucht hat, als er zum Boykott von Zeitungen und NGOs aufrief, die über diese Hass-Vorfälle berichten.“

UN Watch mit Sitz in Genf beobachtet das Verhalten der Vereinten Nationen mit der Messlatte von deren eigener Charta.

Die unabhängige Gruppe wurde 1993 unter Vorsitz des verstorbenen Morris B. Abrahm gegründet, einem führenden Pionier der Bürgerrechtsbewegung mit Dr. Martin Luther King Jr. und ehemaliger US-Botschafter bei der UNO in Genf.

 

Übersetzt von Heplev

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Freitag, 11 September 2015









Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]