BDS und Terror in Paris

BDS und Terror in Paris


„Sorgfältig ausgewählte Orte“ nennt der „Islamische Staat“ die Terrorziele von Paris. Gegen das „Bataclan“, wo die meisten Todesopfer zu beklagen waren, hatten wegen dort stattfindender proisraelischer Events bereits 2008 islamistische und antiimperialistische Antizionisten den Fingerzeig gegeben.

BDS und Terror in Paris

von Andreas Benl

Im Saal spielte die Band „The Eagles of Death Metal“, die der Ex-Pink-Floyd-Musiker und BDS-Aktivist Roger Waters persönlich und erfolglos aufforderte, nicht in Israel zu spielen und daraufhin diese Antwort bekam:

“You know what I wrote back? Two words,” Hughes shouted during the prelude for his encore. After repeating the obvious two-word profanity to the large, cheering crowd, Hughes added, “Never waste your time worrying about what an asshole thinks about you.”

„Das nächste Mal wird man nicht zum Reden kommen“, heißt es unter einem der gespenstischen Videos, die die Aktionen von 2008 dokumentieren. Und der IS überläßt nichts dem Zufall.

 

Zuerst veröffentlicht von Thomas von der Osten-Sacken in der Jungle World

 

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Mittwoch, 18 November 2015

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal