x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Der bevorstehende Untergang von ISIS

Der bevorstehende Untergang von ISIS


Resolution 2249 der UNO-Vollversammlung, die am 20. November einstimmig verabschiedet wurde, fasst den Konsens zusammen, dass der Islamische Staat (alias ISIS, ISIL, Da´isch) eine tödliche Gefahr für die Zivilisation darstellt, indem sie ihn "nie da gewesene Bedrohung von internationalem Friedens und Sicherheit" nennt.

von Prof. Dr. Daniel Pipes

Es gibt zudem das weit verbreitete Gefühl, dass ISIS eine lange Zeit vorhanden sein wird; so hat zum Beispiel Barack Obama vorausgesagt, dass der Kampf gegen ihn "eine langfristiger Feldzug" sein wird. Erlauben Sie mir beidem kräftig entgegenzutreten.

Zum ersten: ISIS ist nicht gerade das Pendant zu Nazideutschland. Er ist eine kleine Wanze, die die Mächte nach Belieben zermalmen könnten, wenn sie sich nur dazu entschieden. Er überlebt nur, weil niemand ihn wirklich ernst genug nimmt, um ihn mit Bodentruppen zu bekämpfen, was der einzigen Maßstab für die Absicht die Oberhand zu behalten ist.

Zum zweiten: Mit der Entfremdung seiner ihm untertanen Bevölkerung und seiner willkürlichen und uneingeschränkten Gewalt gegen das Ausland hat ISIS sich fast jeden zum Feind gemacht. Allein die letzen Tage haben Angriffe auf drei mächtige Staaten erlebt: die Türkei (Bombenanschlag in Ankara), Russland (das über dem Sinai abgeschossene Linienflugzeug) und Frankreich (die Anschläge in Paris). So kann man nicht überleben. Ohne Freunde und verachtet verkürzt jeder Erfolg sein Leben.

Anders als andere Analysten sehe ich voraus, dass ISIS ohne Warnung und so abrupt, wie er aufstieg, wieder verschwinden wird. Das könnte einer Kombination aus interner Revolte, interner Fehden, wirtschaftlichen Zusammenbruch und Angriffen von außen folgen.

Und wenn dieser glückliche Tag kommt, können wir uns alle auf die wahre "nie da gewesene Bedrohung internationalen Friedens und Sicherheit" konzentrieren, nämlich Atomwaffen in den Händen der apokalyptischen Führung des Iran. (5. Dezember 2015)

 

Übersetzt von H. Eiteneier


Autor:
Bild Quelle:


Dienstag, 22 Dezember 2015






"....Obama vorausgesagt, dass der Kampf gegen >ihn< "eine langfristiger Feldzug" sein wird." Hihi,...der Kampf gegen Obimi oder gegen den IS? ☺ Aber Schurz beiseite, O. hat nicht das geringste Interesse an einem "Feldzug" gegen den IS. Sind ja schließlich seine Glaubensbrüder. "Resolution 2249 der UNO-Vollversammlung,....dass der Islamische Staat...blabla... " Nanu?, diesmal keine "Resulotiuon gegen Israel? ;-) Ha, fängt aber wenigstens mit "I" an. ☺☺

Den IS so schnell abzuschreiben wird ein fataler Fehler sein. Die Infos mehren sich das eine geplante großangelegte Operation in Europa insb. Deutschland geplant ist. Mitterweile leider bestätigt auch von Quellen die unabhängig von einander sind. Also genau das Szenario vor dem alle Experten waren, wo wir gigantische Schwachstellen haben, wenn man nur weiß wo. Neuralige Punkte die wenn sie heute ausfallen, es morgen schon das totale Chaos bedeuten. Alleine im Bereich Strom. Mega Potenzial! Gleichzeitig hat man tausenden Schläfer einsickern lassen! Das Problem ist: Das funktioniert auch! Der Plan geht auf! Wer das Handbuch "How survive in the west" gelesen hat http://www.blazingcatfur.ca/wp-content/uploads/2015/04/ISIS-How-to-survive-in-the-west.pdf muss begreifen, dass der IS es verstanden hat. Er weiß was er tun muss und wie. Das Handbuch ist hervorragend! Damit kann jeder der will alles wissen was er wissen muss, um effektiv und effizient zu handeln. Nach diesem Tag wird alles anderst sein - denn das ihre wertvollen Bio Lebensmittel im Kühlschrank verrecken, das Internet ausfällt und die Kindergärten brennen, verzeiht ihnen der Gutmensch nicht mehr. Der Progrom(sic) ist dann fast zwangsläufig, als Rache für den Verrat von ihnen die eigene Ideologie zertrümmert bekommen zu haben. Tipp: Man sollte sich schon mal auf seine Einberufung gefasst machen und seinen Rucksack und seine alten Kampfstiefel herrichten. Wer Familie hat, einen validen Evakuierungsplan überlegen von Arbeit, Schule oder aus Kindi bis nach Hause. Und falls noch Fragen sind: Ironsicherweise findet man als Deutscher/Christ/Jude auch selbst im Handbuch "how i survive in the west" Rat! ;-) @Haolam: Ich denke es wird langsam mal Zeit das sie die Gemeinden öffentlich anfangen zu warnen! Wir haben höchstens noch bis März Zeit. Quelle1: http://www.mmnews.de/index.php/politik/61073-isis-plant-islamischen-blitzkrieg-in-deutschland Quelle2: https://www.youtube.com/watch?v=J9Nq42RmZZk Bitte sichten sie die Quellen und berichten sie! Wir dürfen uns hier nicht nochmals(!) einen Fehler erlauben!

@2Hans: "..verzeiht ihnen der Gutmensch nicht mehr." Muuhaa, Du scheinst die Leidensfähigkeit der Guddies zu unterschätzen. Da geht einiges.☺ "Man sollte sich schon mal auf seine Einberufung gefasst machen..." Ohne mich!!! Ich frage Dich: Für Was oder Wen soll ich in DE meinen Arsch hinhalten. Wenn Dein Szenario wirklich eintreffen sollte...ich trau mich garnicht weiterzudenken...☻

Hallo Steve, das mit den "Guddies" - ja villeicht. Villeicht wird es sogar für diese Rache zu spät sein. Das ist schwer zu sagen, schwer abzuschätzen. Zu der Einberufung. Es hat mehrere Aspekte. Der zunächstmal wichtigste villeicht: Entweder hat man die Wahl, oder man hat sie nicht. Wenn man einen Eid geleistet hat, sollte man auch dahinter stehen. Hier seinem Volk, auf das man geschworen hat, zu dienen - ist ja auch nicht falsch. Immerhin handelt es sich hier um den V-Fall und nicht um irgendeinen lustigen Angriffskrieg! Zweiter Asprekt: Für die die sich nicht an ihren Eid erinnern, für die die sich drücken wollen und für die die sich durch Zivi schon gedrückt haben oder ausgemustert wurden, wird sich die Militärpolizei kümmern, sofern sie noch kann. Alle werden eingezogen. Das war schon immer klar/so. Ist halt nur blöd für jeanden der dann Kämpfen muss ohne vorher mal "geübt" zu haben. ;-) Sein Pech. Aber auch das Pech aller anderen, wenn er einen schlechten Job macht. Es wird aber nicht wie in Syrien sein, dass sämtliche Männer einfach abhauen und ihre Familien im Stich lassen, nur um sich zu drücken. Punkt drei: Es ist villeicht gar nicht mal das dümmste, seinen Dienst anzutreten. Denn als Zivilist ist man in Deutschland jedenfalls defintiv wehrlos. Außer man hat schon vorgesorgt, aber das haben wohl die wenigsten. Und selbst dann bringt einem der Schützenverein wenig, ohne eine Combat und oder Personenschutzausbildung, wenn es darum geht seinen Familie adequat in Schutz zu bringen. Wir hatten vor 2 Tagen eine Bürgerversammlung zu dem Thema, wegen Flüchtlingsheim direkt neben unserer Grundschule. Die Polizei hat einen Mauskorb verpasst bekommen. Die wissen um die Gefährdungslage. Der IS hat es ja auch erklärt und schon vor Monaten gesagt es würden Kämpfer unter den Flüchtlingen entsendet werden. Sprich sie würden einsickern. Nur ein Narr würde diesen Umstand ignorieren. Und unsere Polizisten sind keine Narren. Jedenfalls nicht bei mir und in der Regel.

@4Hans: Auch ich habe einen Fahneneid geleistet, aber da war die Welt noch einigermaßen i.O.. Da gab es zwar den "gepflegten Kalten Krieg", aber der war überschaubar. Und noch einmal: Für gewissenlose Politiker, teddybärschwenkende Welcomehysteriker, ´Deutschland verrecke´ oder ´Bomberharris tu´s noch mal´ Brüller, halte ich nicht meinen Arsch hin!..moins...

@Steve. Wir haben vermutlich alle unseren Eid zu einer anderen Zeit und villeicht auch für ein anderes Volk und ein anderes Land geleistet... welches es damals war. Dennoch gibt es in Deutschland noch Menschen die auf uns zählen und die wir nicht alleinlassen dürfen. Nicht in der größten Not! Ich weiß genau was sie meinen und hätte es selbst nicht klarer formulieren können. Ich spüre selbst diesen inneren Riss. Wenn ich die neugeborenen Kinder meiner Freunde und Familie auf dem Arm halte, spüre ich aber auch die Verantwortung und sehe wieder denn Sinn, der so verloren schien. Ich kann die Menschen, die mir so am Herzen liegen nicht verraten und sie in die Hölle gehen sehen. Sie können auch nicht alle fliehen, wie wir das villeicht könnten. Leider ist es zu spät... Ich arbeite gerade Evakuierungspläne aus. Habe das Glück ein Flugzeug in Bereitschaft zu haben. Ziel vermutlich Schweiz oder alternativ Finnland. Jedes privat Land unter Waffen, ist ein sicheres Land. Russland wäre noch eine letzte Option, was aber nur mit Zwischenstops geht, die man nicht riskieren sollte. Das ist aber das kleinste Problem. Das Problem sind aktuell die Vorbereitungen d.h. die Briefings und wie man die Personen zur selben Zeit sicher zum selben Ort zum Evakuierungspunkt bekommt, wenn das Chaos ausbricht wie damals ins Bosnien oder Ruanda vergleichbar. Aber erst wenn die in Sicherheit sind, werde ich zurückkehren und meinen Dienst antreten. Keine Sekunde früher! Etwas anderes bin ich meinem Land und seinen teddybärschwenden Ratten, das meine Familie verraten hat, nicht schuldig! Und sie auch nicht!

@6Hans: Nun denn, wie dem auch sei, Verlierer werden in JEDEM FALL die Steigbüberlhalter sein. Und nur das gibt mir eine gewisse Genugtuung bzw. diebische Schadenfreude oder was auch immmer. ☺ Frohe Weihnacht noch...