Fake-News: Donald Trump zeigt auch deutschen Medien, was ihnen drohen könnte

Fake-News: Donald Trump zeigt auch deutschen Medien, was ihnen drohen könnte


Wenn die Besetzung der Wahrheitsministerien wechselt, knnen auf einmal diejenigen, die zur Einfhrung der Kategorie Fake-News geschwiegen oder gar applaudiert haben, die Leidtragenden sein.

von Dr. David Berger

 

Das hat Donald Trump während seiner ersten großen Pressekonferenz einem CNN-Reporter eindrücklich vor Augen geführt. Die erste Pressekonferenz des designierten neuen US-Präsidenten Donald John Trump dauerte fast 90 Minuten.

 

CNN-Reporter Jim Acosta hatte ihm dabei mehrfach eine Frage gestellt, die Trump immer wieder zurückwies. Als er es schließlich erneut versuchte, fiel Trump ihm ins Wort mit dem Ausspruch: „Ich beantworte Ihnen keine Frage! Sie sind Fake-News!“

 

Damit sollte er eigentlich auch unseren großen Medien, die nun die Einführung von Fake-News feiern, eine Lektion erteilt haben.

 

Liebe linksgrüne Nannymedien, was Fake-News sind und wer Fake-News verbreitet, bestimmen immer die, die an der Macht sind. Zur Demokratie gehört es, dass diese auch mal wechseln können. Auch wenn ihr es euch vermutlich nicht vorstellen könnt, dass eure linksgrüne Mutti irgendwann einmal nicht mehr da ist, ihr seht an den letzten US-Wahlen, dass das schneller passieren kann, als eure Prognosen und Hochrechnungen propagieren.

 

Ja, auch in Deutschland könnten wir im Wahljahr einige Überraschungen erleben. Und dann werden die, die jetzt über das Urteil „Fake-News“ jubeln, sich fragen: Wie konnten wir nur?

 

Warum kündigen unsere Werbekunden nun reihenweise ihre Aufträge bei uns, nur weil ein Rechter einen Shitstorm gegen uns losgetreten hat und die sozialen Netzwerke, dazu angehalten von neuen Richtlinien aus dem Justizministerium, diesen munter passieren ließen?  Und wieso zucken alle nur mit den Schultern, während FAZ und SZ ihr Erscheinen einstellen müssen – und sagen uns fast feierlich altklug, das sei eben freie Marktwirtschaft?

 

Dann wird es, sollte sich nicht wieder die den Linken abgehende Toleranz und Freiheitsliebe der Konservativen durchsetzen, leider nur zu spät sein.

 

 

 

 

 

Philosophia Perennis - Foto: (c) Screenshot youtube


Autor:
Bild Quelle:


Donnerstag, 12 Januar 2017






Nine days yet, and than Donnie be good!

@1 steve Moin Steve, warte, warte nur ein Weilchen... bin mal gespannt wie sich unsere Gudies aus der Sackgasse, in die sie sich ohne Grund hineinmanvriert haben, herausbugsieren wollen.

Laut Besatzungsstatut darf und wird Trump wohl diese deutsche Medien verhaften und verurteilen lassen, wegen Volksverhetzung und Aufruf zum Angriffskrieg. D.h. in den nchsten 6 Monaten wird wohl die US Militrpolizei vor den Redaktionen vorbei fahren. Wenn ich an die Ironie der Geschichte glauben wrde, wrde ich unken, dass die SPIEGEL-"Stoppt Putin"-Redaktion von der russischen Militrpolizei geschlossen verhaftet werden darf. lol Deshalb sage ich auch: Ich kann mir zwar nicht Merkel aussuchen. Aber ich kann mir MEINEN Prsidenten aussuchen und das ist Vladimir Putin. Mehr fr mein Land, hat noch niemand mehr getan in diesem Land, als er die letzten 20 Jahre.

@2pp: moinpp. Ich auch! Und ich werde es sffisant geniessen. Have a nice day...☺

@4 steve Moin Steve, the same to You

Es fllt schwer, bei dem ganzen Dreck den die korrekten Medien ber Trumpie hinausschleudern, sich an seine gute Kinderstube zu halten. ☺ Man braucht nur mal die http://meta.tagesschau.de/ anklicken und es kmmet das blanke Grauen. Die meisten Kommentarbereiche zu Trumpie werden vorzeitig geschlossen oder erst garnicht aufgemacht. Tja, die Stimmen aus der "Pack"klientel sind ja auch nicht ernstzunehmend correct. PS: @Hans: "..vor den Redaktionen vorbei fahren." Erst mal ein paar mal "vorbei fahren", so hin und her. Und anschlieend VORFAHREN und abholen. Kannst Du dir die Gesichter in den Redaktionsstuben vorstellen? Ich ja...muuuhaaa....moins

Ob ein Prsident, der mal nicht in den gleichgeschalteten Wahnsinn passt, eine Vernderung in einem eigentlich verlorenen Kampf bewirkt? Die gleichgebrstete Medien haben doch fast alle Positionen besetzt. Meinungsvielfalt wurde durch an Kommunismus erinnernden Gleichklang ersetzt und die damit einhergehende Verbldung marschiert. Auch wenn nicht jedes Wort von Trump meine Zustimmung findet...er mach mir soviel Freude und Hoffnung.