x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Trump macht ernst: USA stoppen `Obama Care´ für Fatah-Terroristen

Trump macht ernst:

USA stoppen `Obama Care´ für Fatah-Terroristen


Wenige Stunden vor Amtseinfhrung von Donald J. Trump wollte der scheidende US-Prsident Obama der Palstinensischen Autonomiebehrde noch ein letztes Liebesgeschenkmachen und ordnete die berweisung von 221 Millionen US-Dollar an jetzt hat die neue US-Administration die Ausfhrung der Anweisung gestoppt.

von Itay R. Livna, z.Zt. Washington D.C.

 

Wie berichtet, hatte der scheidende US-Präsident Obama in den letzten Minuten seiner eher bescheidenen Amtszeit noch einmal zeigen wollen, wem sein Herz gehört und was er von der parlamentarischen Demokratie tatsächlich hält: Er wollte sich über geltende Beschlüsse des US-Parlaments hinwegsetzen und klammheimlich dem PA-Regime, gestellt von der Terrororganisation Fatah und angeführt von einem Holocaust-Leugner, nicht weniger als satte rd. 220 Millionen US-Dollar aus Steuergeldern überweisen, sozusagen als Abschiedgeschenk.

 

Allerdings scheint Obama weder damit gerechnet zu haben, das sein Coup bekannt wird, noch das die Trump-Administration so schnell reagiert: Das US-Außenministerium teilte heute mit, das die Anweisung von Obama auf Eis gelegt und die geplante Zahlung an die PA gestoppt wurde, bis der neue US-Außenminister im Amt ist und die Entscheidung überprüft wird, was voraussichtlich zu einem endgültigen Stop der geplanten Millionen-Zahlungen führen wird.

 

Der texanische Kongressabgeordnete Kay Granger (Republikaner) erklärte laut Arutz Sheva am Dienstagabend: „Ich habe ununterbroschen daran gearbeitet, das kein Cent amerikanischer Steuergelder an die PA gehen wird.“

 

 

Foto: Außenministerium der USA in Washington D.C. (Foto: von AgnosticPreachersKid (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)


Autor:
Bild Quelle:


Mittwoch, 25 Januar 2017






Finde ich gut, dass Trump versucht, diesen Irrsinn auszubremsen. Es ist eine widerliche Geste von Obama gewesen, so eine Zahlung an das PA-Regime einzuleiten. Man sollte diesen Kriegstreiber vor Gericht bringen und ihm den Friedensnobelpreis wieder aberkennen.

Amerikanische Steuergelder fr solche Vereine werden hoffentlich der Vergangenheit angehren. Soll doch O. mit seiner Allstar-Band auf Tournee gehen und ein bisschen rumtrllern. Kommt was in den Klingelbeutel fr seine Brder im Geiste. ☺ LInk; https://www.youtube.com/watch?v=Z7x4ZS7ZZWc....Madonna macht bestimmt auch mit. Und Metallica-Drummer Lars Ulrich am Schlagwerk, wenn er nicht schon nach DK ausgewandert ist, das Gromaul. Link: http://www.metal-hammer.de/lars-ulrich-wenn-donald-trump-gewinnt-ziehe-ich-zurueck-nach-daenemark-697073/

Man sollte es nicht fr mglich halten, das nochmal sowas wie "glauben an die Gerrechtigkeit" aufkommt.

Das Israelische Volk kann aufatmen, da dieser Verrter und seine Bande weg sind. Donald John Trump wird Israel nicht verraten.

Dann zahlt halt jemand anderes, wer knnte das wohl sein ?

Der Mann ist geil! Wie gradlienig er an seine Wahlversprechen in dieser kurzen Zeit rangeht, ein Rekord! Und was tun unsere Ditensauger? NICHTS auer streiten und labern und missliebige Kommentatoren zu Nazis oder Reichsbrgen abstempeln!!

Ich denke mit diesen 221 Millionen htte man Israel schon "knacken" knnen. Dafr gibt es ausreichend gute Raketentechnik auf dem Schwarzmarkt. Schn unter dem Radar fliegend, mit Boden-Folge-Radar als Marschflugkrper und easy per klick auf die Map smtliche High-Value-Targets in Israel taggen. Schn alles - jede Schule, jeder Kindergarten, jedes Rathaus, jedes Wasserwerk, jedes Stromkraftwerk, jedes Umspannwerk, jede Klranlage, jedes militrische Objekt. Gerne auch mit 2facher berlappung. Dann kurz mal mit einem simultanen Start aller 6000-10000 Marschflugkrper die Raketenabwehr berlasten. Was will man dann noch in Israel? Wenn die Kinder tot im Kindergarten liegen und die Ehefrau im Krankenhaus zusammen mit ihren Koleginnen unter Trmmern sterbend? Dann ziehen alle Juden ab. Die einzige Frage ist (aber wen juckts wenn der Himmel jeden Moslems Glck ist) ob die Israelis dann noch so viel Kampfesmut haben, um nochmal ein letztes mal die Kriegsmaschinerie anzuschmeien und wie wild in Rage um sich zu ballern? Bis hin zu atomar. Oder ob sie gebrochen von dannen ziehen. :-(

Wieder zeigt sich, da #Trump ein wahrer Freund des Israelischen Volkes ist. Obama war eher keiner.

Wie konnte es soweit kommen, das sich Obama zu so einer extremen Sache hat hinreisen lassen. Obama so meine ich, steht vielzusehr unter den einfluss der Friedensbewegung - jeder weiss wie die denken, es ist schlimm genug. Zu Trump; so eben habe ich erfahren das die US - Botschaft nach Jerusalem auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Was sll ich dazu sagen. Trumps nhe zu Putin sehe ich ebenfalls kritisch, hat doch Putin den Iran massive aufgerstet.

@ Mascha: Nein, eine Verschiebung gibt es nicht - es stand ja noch gar kein Termin fest, an dem die Botschaft nach Jerusalem verlegt werden soll. Die Verlegung bleibt auf der To-do-Liste und ist wohl in der ersten Planungsphase - gleichwohl gibt es Punkte auf der Priorottenliste, die schlichtweg wichtiger sind: Der Atomdeal mit dem Iran muss vom Tisch, die terroristische Bedrohung durch Hamas und IS neutralisiert werden. Ich denke, es wird eine enge Abstimmung zwischen Jerusalem und Washington geben, wann welche Punkte abgearbeitet werden, je nach Wichtigkeit und Dringlichkeit.

@Hans: Hansibub, Du elendiger Schwrzmaler. Trumpy lebt auch noch, trotz Deiner Attentatsverschwrungstheorien. Das musste jetzt mal gesagt werden. Nimm mirs nicht bel und ich hoffe Du bleibst mir weiterhin wohlgesonnen. Bis dann...☺☺

@Steve. Bitte denke sowas nicht. Ich nehme Dir keine Kritik krumm. ;-) Gerne sogar, von Dir. Jedenfalls ist es weniger als Atttentatsverschwrungstheorie, als eine Darstellung eines funktionierenden Planes der zeigt, wie sehr Israel im Grunde verwundbar ist und die Gegner fail.