Iran - mehr als 1.200 Städte und Gemeinden im Aufstand: Israel wünscht dem iranischen Volk Erfolg beim Kampf um seine Freiheit [Video]

Iran - mehr als 1.200 Städte und Gemeinden im Aufstand:

Israel wünscht dem iranischen Volk Erfolg beim Kampf um seine Freiheit [Video]


Gestern drückte der israelische Premier Netanjahu seine besten Hoffnungen und Wünsche für den Freiheitskampf des iranischen Volks aus. Er macht europäischen Regierungen Vorwürfe.

von Dr. Naftali Neugebauer

 

In seiner Botschaft an das iranische Volk weist Premier Netanjahu einleitend die falsche Tatsachenbehauptung von Präsident Rouhani zurück, wonach Israel hinter den aktuellen Kundgebungen und der Bewegung für Demokratie und gegen den islamischen Gottesstaat stehe.

 

Er, Netanjahu, werde nicht das iranische Volk beleidigen, wie Rouhani, der meint, die Proteste seien vom Ausland gesteuert. Sie seien vielmehr ein genuiner Ausdruck nach dem Wunsch nach Freiheit, so Netanjahu weiter. "Das iranische Volk hat besseres verdient", so Netanjahu.

 

Das iranische Volk suche vielmehr Freiheit und habe geug von der Verschwendung von Milliarden von US-Dollars, um Hass zu streuen, so Netanjahu sinngemäß weiter. Mit diesem Geld hätte man Schulen und Spitäler einrichten können. So sei es eben keine Überrraschung, wenn nun Väter und Mütter auf die Straße gehen.

 

"Heute riskiert das iranische Volk alles für die Freiheit. Trauig ist es, dass europäische Regierungen still zusehen, wie junge heroische Iraner in den Strassen geschlagen werden", so Netanjahu und schließt "I wish the Iranian people success in their noble quest for freedom".

 

Aktuell befinden sich nach Angaben der Jerusalem Post rund 1.200 Städte im Aufstand, der bereits fünf Tage währt.

 

 

 

prikk.world


Autor:
Bild Quelle:


Dienstag, 02 Januar 2018