Schweden: `Feministische´ Parlamentskandidatin möchte israelische Juden deportieren

Schweden: `Feministische´ Parlamentskandidatin möchte israelische Juden deportieren


Eine Kandidatin für die schwedischen Parlamentswahlen hat vorgeschlagen, Israels Juden in die Vereinigten Staaten zu deportieren, um Frieden zu schaffen. Oldoz Javidi machte ihren Vorschlag in einem Interview, bat anschließend jedoch darum, die Äußerung zurückziehen zu dürfen, da sie `missverstanden´ werden könne.

Javidi ist eine Schauspielerin mit iranischem Hintergrund und kandidiert für die Partei Feministische Initiative. Sie erklärte am Dienstag, sie habe darum gebeten, dass die Passage aus dem am Freitag von der Webseite Feministiskt Perspektiv veröffentlichten Interview entfernt werde. ‚Meine inoffizielle, persönliche Meinung ist etwas mehr fantasy-basiert‘, sagte sie in dem Interview, das sie an Bord eines Boots gab, mit dem sie mit anderen propalästinensischen Aktivisten auf dem Weg in den Gazastreifen ist. Israel habe das Land und die Existenzgrundlage der Palästinenser ‚gestohlen‘, so wie sich einst die Vereinigten Staaten an den Ureinwohnern vergangen hätten. ‚Warum laden sie [die Amerikaner] ihre Freunde also nicht zu sich in ihr Land ein und bieten ihnen einen Platz auf ihrer Farm?‘, fragte sie. ‚Sie scheinen gerne Zeit miteinander zu verbringen. Und die Palästinenser können in Frieden leben und das Land, das einst ihrs war, wiederaufbauen. Ich darf doch zumindest von einer derartigen Lösung träumen, oder nicht?‘

 

Doch am Dienstag schrieb Javidi auf Facebook: ‚Ich habe FemPers gebeten, das letzte Zitat aus dem besagten Artikel zu entfernen, da es in keiner Weise die Position der Feministischen Initiative widerspiegelt und auch nicht als politischer Lösungsvorschlag gemeint war. Es handelte sich um eine Fantasie, von der ich jetzt einsehe, dass sie missinterpretiert oder missverstanden werden könnte.‘ Mehrere schwedische Juden hatte ihre Äußerung als antisemitisch kritisiert. (…) Das Boot, auf dem Javidi sich befindet, will die israelische Blockade des von der Hamas kontrollierten Gazastreifens durchbrechen. Dutzende Aktivisten sind an der Aktion beteiligt, die von der israelischen Marine unterbunden werde dürfte, wenn das Boot sich in einigen Wochen dem Sperrgebiet nähert.

 

 

Jewish Telegraph Agency JTA - Foto: Screenshot


Autor:
Bild Quelle:


Montag, 23 Juli 2018






"Javidi ist eine Schauspielerin mit iranischem Hintergrund..." Mehr braucht man dazu nicht lesen. Ist das jetzt "rassistisch"? M.E. sind Schauspieler keine Rasse. ☺ PS: "Und die Palästinenser können in Frieden leben und das Land, das einst ihrs war, wiederaufbauen." Finde den Fehler!! (kleiner Tipp: es sind mehrere) ☺

"Javidi ist eine Schauspielerin"und Dummschwätzerin. Die Juden haben den Palis das Land gestohlen!? Die Dame ist wohl zu lange mit unbedecktem kopf in der Sonne gelegen. Diagnose: Akuter Hirnbrand!

Bei der Feministischen Initiative handelt es sich um eine Kleinpartei, welche auf 1 bis 3% kommen wird und mit Sicherheit nicht in den Reichstag einziehen wird. Trotz dieser ungeheuerlichen Aussage Javidis wurde kein Parteiausschlussverfahren eingeleitet.

@2alx: "..wohl zu lange...in der Sonne gelegen." Uffm Trockendock?..☺..

Ich kenne viele Iraener persönlich. Aber gemein haben alle, dass sie ein anderes Denkmuster pflegen als wir kennen. Ist schwer zu beschreiben, aber sie denken nicht europäisch. Es ist ein wenig wie wenn man mit jemand mit IQ80 über die Mondlandung spricht. Wetten es dauert keine 3 Sätze bis, die erste Verschwörungstheorie auf dem Tisch ist? Hinzukommt man könnte im Vergleich zu Europäer "Bildungsfern" beschreiben. Im selben Maße wie man Deutsche als "kulturfern" bezeichnen könnte. Das führt zu wirklich kuriosen Denkkapriolen und geistigen Eskapaden. Auch das Menschen aus dem Iran es grundsätzlich nicht fertigbringen, zwischen Israel und Juden zu unterscheiden. Wäre ja schon wichtig, wenn 30% der Israelis Moslems sind! Aber so weit würde ein Europäer denken... deren kruder Glaube jedoch, verhindert aber eigenständiges Denken und gewöhnt es regelrecht ab. Das war jetzt in weiten Teilen die Analyse eine Iraners der seit 20 Jahren in Deutschland lebt und dennoch eine Iranerin geheiratet hat aus Liebe. ;-)

Macht euch keine Sorgen. "Und er wird den Nationen ein Banner erheben und die Vertriebenen Israels zusammenbringen, und die Zerstreuten Judas wird er sammeln von den vier Enden der Erde. Und der Neid Ephraims wird weichen, und die Bedränger Judas werden ausgerottet werden;" An letzterem arbeiten die feministischen Schweden gerade selbst intensiv. ER braucht dazu keinen Finger zu rühren. Der Hass gegen Israel mit Jerusalem führt zu einer selbst erfüllenden Prophezeihung. Manchmal denke ich, dass die Muslime die Strafe Gottes sind. Aber nur manchmal.

Ich finde es bezeichnend wenn die "Guten" Veränderungsvorschläge zu Lasten der Juden in Europa von Nichteuropäern gemacht werden.

Sie beweist schon wie wenig sie weis und wie fehlinformiert sie ist. Die Europäer haben den Ur Einwohner Amerikas das Kand genommen zu einem Zeitpunkt als es die USA noch nicht gab. Israel hat das Land genommen? Ja das Land aus dem sie vor einer Weile vertrieben wurden.

Was solls, die Schweden(w) lieben ihre Migranten . "Eine Schwedin hat den Start eines Abschiebeflugs verhindert, indem sie im Flugzeug stehen blieb. Die live übertragene Aktion brachte ihr Lob ein, könnte aber ein Nachspiel haben."...Gemein: Wäre sie vergewaltigt worden, hätte das keine Sau interessiert. https://www.tagesschau.de/ausland/schwedin-stoppt-abschiebeflug-101.html