Der jüdische französische Philosoph Alain Finkielkraut kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

Der jüdische französische Philosoph Alain Finkielkraut kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik


Alain Finkielkraut erkennt in der deutschen Flüchtlingspolitik, wie sie seit 2015 betrieben wird, die Ursache für gravierende Fehlentwicklungen in Europa.

Von Dr. Nathan Warszawski

Ohne Angela Merkels „Wir schaffen das!“ und die Million Einwanderer, die Deutschland seit 2015 aufgenommen hat, hätte es keinen Brexit gegeben. „Wir schaffen das!“ ist Unsinn. Die Grenzöffnungen haben die Europäer verunsichert und für einen pathologischen Populismus in ganz Europa gesorgt.

Europa ist nicht berufen, eine multikulturelle Gesellschaft zu werden, sondern muss die Europäer schützen. Die Deutschen haben sich mit der Merkelschen multikulturellen Politik von der Nazi-Vergangenheit freikaufen und zu einer moralischen tadellosen Bevölkerung aufsteigen wollen. Tatsächlich handelt es sich aber um eine Mischung aus extremen Moralismus und wirtschaftlichen Interessen.

Den Preis zahlen überall in Europa nicht nur die Juden. Die Juden sind zum bevorzugten Opfer eines neuen radikalen Islamismus geworden, der sich aus der unregulierten Zuwanderung speist. Auch Frankreichs Antisemitismus wurzelt nicht in einer Neuauflage des Faschismus, sondern ist Ausfluss eines islamistischen Extremismus.

Finkielkraut, Mitglied der Académie française, gilt als einer der wichtigsten und umstrittensten Gegenwartsdenker Frankreichs. Am Samstag gerät Finkielkraut in Paris in einen Demonstrationszug der Gelbwesten und wird von einzelnen Agitatoren beschimpft und antisemitisch beleidigt. Der Vorfall sorgt für weltweites Aufsehen und verstärkte Befürchtungen eines anwachsenden Antisemitismus in Frankreich.

 

Numeri 24 : 9


Autor: Dr. Nathan Warszawsk
Bild Quelle:


Sonntag, 24 Februar 2019









Wahrnehmung der terroristischen Gefahr:

Eins, zwei, drei - große Schweinerei

Eins, zwei, drei - große Schweinerei

Wenn sich binnen einer Woche drei (mehr oder minder schwere) Anschläge ereignen, lässt das keinen von uns kalt. Umso zügiger verdrängt die breite Masse dann das, was im kollektiven Unterbewusstsein fortwirkt und das gesellschaftliche Miteinander irreversibel stört.

[weiterlesen >>]

Die Klimareligion konkurriert mit dem Islam

Die Klimareligion konkurriert mit dem Islam

Grete ist die Kurzform von Margarete. Der Wort kommt übers Alt-Griechische aus dem Iran und bedeutet „Perle“. Das Wort und der Name sind somit arischen Ursprungs. „Greta“ ist in Schweden ein häufiger und beliebter Name.

[weiterlesen >>]

Klimaketzer

Klimaketzer

Wahre Sozialisten sind aus übergeordneten ideologischen Gründen gegen Kernenergie.

[weiterlesen >>]

Abschließender Kommentar zu #Steinmeier :

Der große Versteher

Der große Versteher

Der deutsche Bundespräsident gratuliert artig und herzlich dem Iranischen Verbrecherregime zum 40. Jahrestag der Machtergreifung, die heute im Iran offiziell „Islamischen Revolution“ genannt wird.

[weiterlesen >>]

Diskussion um IS-Killer mit deutscher Staatsbürgerschaft:

Verzeihen?

Verzeihen?

Die Entwicklung im syrischen Kurdistan zwingt einige EU-Staaten, darunter hervorgehoben Deutschland, sich mit den ethischen und juristischen Konsequenzen der Untaten einiger hundert deutscher Staatsbürger und ihres Anhanges auseinanderzusetzen.

[weiterlesen >>]

Der jüdische französische Philosoph Alain Finkielkraut kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

Der jüdische französische Philosoph Alain Finkielkraut kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

Alain Finkielkraut erkennt in der deutschen Flüchtlingspolitik, wie sie seit 2015 betrieben wird, die Ursache für gravierende Fehlentwicklungen in Europa.

[weiterlesen >>]