Radikale Muslime verhindern LGBT-Unterricht

Radikale Muslime verhindern LGBT-Unterricht


Fanatisch-hysterische Islamisten haben die Behandlung von LGBT-Themen im Schulunterricht verhindert.

Das Internetportal queer.de berichtet:

Mehrere Grundschulen in der britischen Millionenstadt Birmingham haben laut der BBC auf Druck von mehrheitlich muslimischen Eltern Unterrichtsstunden des sogenannten "No Outsiders"-Projekts vorerst beendet. Das Projekt soll Kindern Toleranz gegenüber anderen Gruppen – etwa Menschen mit anderem ethnischen Hintergrund, einem anderen Geschlecht oder einer anderen sexuellen Orientierung – beibringen. Einer der Anführer der homophoben Proteste ist Amir Ahmed, der seine Abneigung gegenüber Homosexuellen mit seinem muslimischen Glauben verteidigt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Donnerstag, 21 März 2019






Ein hämisches Grinsen konnte ich nicht unterdrücken. ☺

ich schrieb an queer.de einen Kommentar mit der Frage, was man denn anders erwartet hätten. Der Kommentar wurde nicht veröffentlicht. Er war sachlich verfasst, ohne jemanden zu verletzen, geschweige denn anzugreifen.

@2Thomas: Und schon wieder ein hämisches Grinsen meinerseits. ☺ schön Tach noch...