Österreich: Antisemitismus unter Muslimen signifikant höher

Österreich: Antisemitismus unter Muslimen signifikant höher


Eine von der österreichischen Regierung in Auftrag gegebene Umfrage ergab, dass Muslime in Österreich antisemitischen Aussagen mehr als doppelt so häufig zustimmen wie Nicht-Muslime.

Von Cnaan Liphshitz, The Times of Israel

19 Prozent der Nicht-Muslime stimmten der Aussage zu, dass die Juden wegen ihres Verhaltens selbst schuld seien, an ihrer antisemitisch motivierten Verfolgung. In der muslimischen Gruppe stimmten 45 Prozent der Befragten dieser Aussage zu. Die Zustimmung von Personen mit arabischen Wurzeln, die die Hälfte der muslimischen Gruppe bildeten, war etwas höher zu als die der Türkischstämmigen, die die andere Hälfte der Gruppe ausmachten. Österreichs Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka stellte in der vergangenen Woche in Wien die Ergebnisse der Studie ‚Antisemitismus in Österreich 2018‘ vor, in der 2.731 Personen befragt wurden, die älter als 16 Jahren waren, darunter 604 Muslime.

Insgesamt stimmten 28 Prozent der Befragten mit türkischen Wurzeln der Aussage zu, dass ‚Juden […] nach wie vor den Tod Jesu zu verantworten [haben]‘. 17 Prozent der Araber und 13 Prozent der Nicht-Muslime stimmten der Aussage ebenfalls zu. Zehn Prozent der Nicht-Muslime stimmten der Aussage zu, dass ‚in den Berichten über die Konzentrationslager‘ während des Holocaust ‚vieles übertrieben dargestellt [wird]‘. Unter den Türken stimmten 41 Prozent und unter den Arabern 35 Prozent zu. Der Aussage, dass ‚Juden […] die internationale Geschäftswelt beherrschen‘, stimmten 39 Prozent der Nicht-Muslime zu. Bei den türkischen und arabischen Gruppen waren es 63 bzw. 64 Prozent.

 

Übersetzt von MENA Watch - Foto: Muslima in London zeigt ihre Liebe zu Hitler


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Dienstag, 26 März 2019









UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

 UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

Einige israelische Beamte sagten mir, dass die UN-Inspektoren Beweise für illegale Nuklearaktivitäten in einem iranischen Lager gefunden hätten.

[weiterlesen >>]

Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

 Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

Ein hochrangiger Hamas-Beamter hat die Mitglieder der palästinensischen Diaspora dazu aufgefordert, Juden auf der ganzen Welt zu töten.

[weiterlesen >>]

Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

 Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

Imagepolitur: Die österreichische Vertretung der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş wehrt sich dagegen, mit Milli Görüş in Verbindung gebracht zu werden.

[weiterlesen >>]

Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

 Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

Unsachgemäß verschleierte Frauen dürfen nicht mit dem Flugzeug reisen, wie von Hassan Mehri, dem Kommandeur der Flughafenpolizei, angekündigt wurde, der zugleich erklärte, dass damit diesbezügliche Anweisungen umgesetzt werden:

[weiterlesen >>]

Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

 Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verglich am Sonntag die `gefährliche´ Missachtung des Nuklearabkommens durch den Iran, mit der Besetzung des Rheinlandes durch die Nazis im Jahr 1936.

[weiterlesen >>]

Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

 Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

Ein weiterer grenzüberschreitender Tunnel, der in israelisches Gebiet hineingegraben wurde, wurde – während des Baus der unterirdischen Barriere zu Gaza - im südlichen Teil des Gazastreifens entdeckt, wie die IDF am Montagabend mitteilte.

[weiterlesen >>]