Europa: Der seltsame Weckruf des George Soros

Europa: Der seltsame Weckruf des George Soros


Der jüdische Israelfeind George Soros hat für seine Open-Border-Visionen die Grünen als Lieblinge in der deutschen Parteienlandschaft auserkoren.

Von Peter Grimm

Sich kritisch über George Soros zu äußern, ist bekanntermaßen heikel, denn man wird nur allzu schnell in die schlechte Gesellschaft diverser Antisemiten einsortiert. Selbst viele Meinungsbildner, die sich gern in der Rolle der Kapitalismuskritiker gefallen, sind sehr um den Ruf des größten Finanzspekulanten besorgt. Schließlich hat er ja nicht nur Währungen und Volkswirtschaften gewinnbringend ruiniert, sondern über seine Stiftung auch unendlich viele Initiativen und Bildungseinrichtungen, die sich für eine bessere Welt einsetzen, initiiert und gefördert.


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle: Niccolò Caranti [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]


Donnerstag, 18 April 2019