One really great choice - kleine Nachlese zum Wahlsonntag 2019

One really great choice - kleine Nachlese zum Wahlsonntag 2019


Analytische Gedanken zur Europawahl und ihrem Ausgang am vergangenen Sonntag - und was daraus folgert.

Von Dr. Rafael Korenzecher

Nach dem gefloppten Waldsterben-Unfug und dem Ozonloch-Rohrkreppierer des letzten Jahrhundertausgangs haben die grünen Wähler-Bevormunder, rechthaberischen Öko-Schamanen und Profiteure des fehlgeleiteten Kinderkreuzzugs mit dem jeder faktischen Kausalität entbehrenden, aufgehype-ten Klima-Irrsinn zu guter letzt doch noch in den Schmalztopf gegriffen und sind von den Wählern gegen jeden gesunden Menschenverstand und zum Schaden unserer freiheitlichen Gesellschaft mit fetter Beute belohnt worden.

So leicht werden wir jetzt die Geister, die die auf den grünen Leim gegangenen von allen guten Geistern verlassenen Wähler dieser Vereinigung herbeigerufen haben, nicht mehr los werden. Sie werden uns jetzt derart gestärkt mit allem erdenklichen Öko- , Gender- und MultiKulti-Unfug überziehen, Krieg gegen die Autofahrer führen und wenn schon nicht ganz Europa so doch zumindest unser Land mit Windrädern zuspargeln.

Darüberhinaus werden sie den etablierten Islam-Einlassern, allem voran der vollkommen obsoleten und ( obwohl sie immer noch nicht wissen wollen warum ) zu Recht vom Wähler überall getrashten SPD verhelfen, uns weiter aus exekutiver Position mit ihrem Kommunismus-nahen Polit-Blödsinn zu beglücken.

In Bremen jedenfalls wird die Wählerverhöhnung durch die Grünen ohne jede Schamgrenze so weit gehen, die endlich abgewählten Wahlverlierer von der SPD und die noch linkere ehemalige Schießbefehl- und heutige durch und durch Israelfeindliche BDS-Partei der Linken mit links-links-grün an der Macht zu halten bzw. dorthin zu bringen.

Congratulations, you made a great election-choice, Germany !

 

 

Dr. Rafael Korenzecher ist Herausgeber der Jüdischen Rundschau und Mitglied des Koordinierungsrates deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus.

Link zum Thema

 


Autor: Dr. Rafael Korenzech
Bild Quelle:


Mittwoch, 29 Mai 2019






Lieber Herr Dr. Korenzech, vielleicht stehen wir beide auf derselben Seite. Aber wem hilft ein derart polemischer Kommentar, der von null Fakten unterfüttert ist? Shalom, Johannes Becher

Leute die immer noch das Waldsterben oder das Ozonloch leugnen, können natürlich auch den vom Menschen gemachten Klimawandel nicht anerkennen. Wie gut das die Erde eine Scheibe ist. Von einer Kugel würden diese Rechthaber ja runterfallen. Ich kenne noch die Zeiten der ungefilterten Abgase und ungenügend gereinigten Abwässer. Wenn die Grünen auch manchen Unsinn wollen oder wollten, ohne sie wären unsere Flüsse immer noch Kloaken und vor lauter Dreck würde sich über die Feinstäube keiner mehr beschweren. Man sollte auch nicht vergessen, daß die heute über 60jährigen die Leute erzogen haben, die nun anscheinend lieber Grün wählen. Oder sollten die bis 30jährigen lieber AfD oder gar die NPD wählen? Dann hat das mit der Erziehung anscheinend nicht wunschgemäß hingehauen.

@1Johannes Becher..Wenn die Meinung von duzenden namhaften Wissenschaftler Polemik sein soll, dann gebe ich Ihnen Recht.Lesen Sie bitte den Blog unter 2, das ist Polemik in Reinkultur. Da lustwandern scheinbar die Grünen über die Flüsse, die sonst Kloaken wären "freie Liebe und Sex mit Kindern"

@2sio Moin Sio, ich bin genauso der Meinung, dass das Waldsterben durch die Motorsägen eine der größten Natur-Katastrophen der letzten Jahrzehnte ist.

@2pp..na endlich kommst Du wieder auf den Pfad der vernunft!

@5alex Moin Alex, war ich doch immer, ich werde nur fortwährend falsch verstanden, oder?

@6pp..Weißt Du, ich habe nichts gegen Kritik oder Meinungsvielfalt, aber wenn einer nur rumkritisiert und an allem was auszusetzen hat, hiermit bist nicht Du gemeint, platzt mir irgendwann der Kragen!




Vor den Landtagswahlen im Osten:

Wahlhilfe aus Gütersloh

Wahlhilfe aus Gütersloh

Da haben wir aber richtig Glück gehabt.

[weiterlesen >>]

Judenfeindlicher Doppelstandard von links

Judenfeindlicher Doppelstandard von links

Juden können in Deutschland nur knappe 75 Jahre nach der Shoah nicht mehr ohne entwürdigendes Identitäts-Mimikry zur Cachierung ihrer jüdischen Identität auf die Straße gehen.,

[weiterlesen >>]

13. August 1961 - Eine geschichtliche Einordnung zum Jahrestag des Baus der Berliner Mauer

13. August 1961 - Eine geschichtliche Einordnung zum Jahrestag des Baus der Berliner Mauer

Eine Einordnung und Analyse der damaligen Ereignisse und der Rolle des nachträglich mystifizierten John F. Kennedy.

[weiterlesen >>]

Islamisierung - Folgen und Wirkungen:

Kein Ausweg in Sicht

Kein Ausweg in Sicht

Habe soeben bei meinem Freund Michael Bleiberg die heutige Teilung meines fünf Jahre alten Postings vom August 2014 gefunden.

[weiterlesen >>]

El Paso, Dayton, Frankfurt ...

Every single life matters

Every single life matters

Um gleich, hier und ohne jeden Verzug auf die infamen, dummdreisten und ekelhaften Unterstellungen, Anwürfe und schamlosen Instrumentalisierungen zu antworten, mit denen mich die politisch links jeder Vernunft angesiedelten `Schöne bunte Welt´-Pretender kübelweise - besonders nach meinem Post zu dem schrecklichen Kindermord vom Frankfurter Hauptbahnhof - zumüllen.

[weiterlesen >>]

Der Kindesmörder vom Frankfurter Bahnhof ist ein psychisch kranker Christ ----

Eine reuige Abbitte

Eine reuige Abbitte

Mit Häme und ohne jede Empathie für die unschuldigen Opfer wird von linker und grüner politischer Seite und ihren offensichtlich nach der anfänglich selbstauferlegten Zurückhaltung bei der Berichterstattung über das Verbrechen von Frankfurt wieder ins Leben zurückgekehrten Gesinnungsmedien vorgetragen, der Vorwurf der missglückten Migrationspolitik sei verfrüht und instrumentalisierend gewesen.

[weiterlesen >>]