Ermittlungsverfahren gegen Labour Party wegen Antisemitismus

Ermittlungsverfahren gegen Labour Party wegen Antisemitismus


Der Gleichstellungsbeauftragte hat eine formelle Untersuchung gegen die Labour Partei eingeleitet, da ihr vorgeworfen wird, jüdische Menschen `unrechtmäßig zu diskriminieren, zu beschimpfen oder zu schikanieren.´

Von The Jewsih Chronicle

Der Schritt macht Labour zur zweiten politischen Partei, die sich einer solchen Untersuchung durch die Equality and Human Rights Commission (EHRC) stellen muss. Die erste Partei war die British National Party (BNP). Das EHRC hatte zuvor eine vorläufige Untersuchung eingeleitet, nachdem es von Mitgliedern des Jewish Labour Movement (JLM) und der Kampagne gegen Antisemitismus (CAA) ein Dossier über Judenhass erhalten hatte. Die Reaktion der Partei trug nichts dazu bei, die Einleitung einer umfassenderen Untersuchung zu verhindern.

 Am Dienstag erklärte ein Sprecher des EHRC, dass er ein förmliches Ermittlungsverfahren eingeleitet habe, um festzustellen, ob die Labour Party rechtswidrig Juden diskriminiert, beschimpft oder schikaniert hat. Er fügte hinzu: ‚Der EHRC ist erfreut darüber, dass sich die Labour Party zur uneingeschränkten Zusammenarbeit bei dem Ermittlungsverfahren verpflichtet hat.‘ Der EHRC hat die Antwort der Partei sorgfältig geprüft und nun ein förmliches Ermittlungsverfahren, gemäß Abschnitt 20 des Equality Act aus dem Jahr 2006 eingeleitet, um den bestehenden Bedenken weiter auf den Grund zu gehen. ‚Die Untersuchung soll herausfinden, ob die Partei und/oder ihre Angestellten und/oder ihre Vertreter rechtswidrige Handlungen begangen haben. Ebenfalls soll aufgedeckt werden, ob die Partei auf Beschwerden über rechtswidrige Handlungen auf rechtmäßige, effiziente und wirksame Weise reagiert hat.‘ Die Untersuchung wird einen genauen Blick darauf werfen, ob ‚rechtswidrige Handlungen‘ begangen wurden und ob die Partei auf ‚Beschwerden über rechtswidrige Handlungen auf rechtmäßige, effiziente und wirksame Weise reagiert hat.‘

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Sonntag, 02 Juni 2019









Tanker-Angriffe: Wie sieht denn Europas Plan aus?

Tanker-Angriffe: Wie sieht denn Europas Plan aus?

Nach den Angriffen auf zwei Öltanker und der iranischen Ankündigung, das Wiener Atomabkommen zu brechen, sollten die Europäer nicht wirksame Maßnahmen gegen den amerikanischen Druck auf den Iran ergreifen, sind sich Politik und Medien in ihren Analysen erstaunlich einig:

[weiterlesen >>]

Frankreich: Philosoph hat Angst vor öffentlichem Antisemitismus

 Frankreich: Philosoph hat Angst vor öffentlichem Antisemitismus

Alain Finkielkraut gehört als französischer prominenter Philosoph zu einer kleinen Gruppe von VIPs, die ein normales, paparazzifreies Leben führen, obwohl sie hier in Frankreich einen filmstarähnlichen Wiedererkennungswert haben.

[weiterlesen >>]

Wegen unislamischen Verhaltens: Polizei schließt 547 Lokale in Teheran

 Wegen unislamischen Verhaltens: Polizei schließt 547 Lokale in Teheran

Die iranische Polizei hat in Teheran 547 Restaurants und Cafés geschlossen, weil sie die `islamischen Grundsätze´ missachtet haben, sagte der Polizeichef der Hauptstadt am Samstag.

[weiterlesen >>]

70% der Iranerinnen wollen Abschaffung der Kopftuchpflicht

 70% der Iranerinnen wollen Abschaffung der Kopftuchpflicht

Der Iran hat 2.000 neue Mitglieder der Moralpolizei eingewiesen, um auf das zu reagieren, was Beamte als `zunehmende Missachtung´ der Hijab-Pflicht bezeichnen.

[weiterlesen >>]

IS behauptet, binnen eines Jahres eine Atomwaffe kaufen zu können

 IS behauptet, binnen eines Jahres eine Atomwaffe kaufen zu können

ISIS hat die jüngste Ausgabe seines Propagandamagazins Dabiq genutzt, um darauf hinzuweisen, dass die Gruppe so schnell expandiert, dass sie innerhalb eines Jahres ihre erste Atomwaffe kaufen könnte.

[weiterlesen >>]

Saudi-Arabien will Mann hinrichten, der bei Verhaftung 13 Jahre alt war

 Saudi-Arabien will Mann hinrichten, der bei Verhaftung 13 Jahre alt war

Eine Gruppe von Jungen auf Fahrrädern versammelt sich in einer staubigen Seitenstraße im Osten Saudi-Arabiens.

[weiterlesen >>]