x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Kurz bleibt cool und Kleber geht baden [Video]

Kurz bleibt cool und Kleber geht baden [Video]

Kurz bleibt cool und Kleber geht baden [Video]


Am 13. März 1938 erfolgte der Anschluss der Republik Österreich an das Deutsche Reich, am 27. April 1945, also noch vor der offiziellen Kapitulation, wurde der `Anschluss´ für `null und nichtig´ erklärt, die `Proklamation über die Selbständigkeit Österreichs´ ausgerufen und eine Provisorische Staatsregierung unter dem Vorsitz des Sozialdemokraten Karl Renner gebildet.

Kurz bleibt cool und Kleber geht baden [Video]

Von Henryk M. Broder

Das alles ist schon eine Weile her, aber es hat sich noch nicht in allen deutschenn Gauen herumgesprochen. Österreich ist ein souveränes Land, die Österreicher wählen ihre Regierung in eigener Verantwortung, zuletzt gestern.

Aus diesem Anlass wurde der Wahlsieger Sebastian Kurz von Claus Kleber im heute journal interviewt. Kleber, sichtlich angesäuert, verkniff sich die sonst übliche Glückwunsch-Intro und kam gleich zur Sache. Warum Kurz eine Koalition mit den Rechtsnationalen nicht ausschließen würde, obwohl er die gar nicht bräuchte, „nach allem, was geschehen ist“. 

Kurz erwiderte, er werde das tun, was er im Wahlkampf versprochen habe, nämlich „mit allen Gespräche zu führen und versuchen, eine bestmögliche Koalition auf die Beine zu stellen“. Kleber war mit dieser Antwort nicht zufrieden und legte nach: „Wäre jetzt eine klare Ansage nicht das Richtige?", womit er eine Absage an die FPÖ meinte.

Mit dem Wahlergebnis respektvoll umgehen

Darauf Kurz: „Also, ja, vielleich würden Sie besser wissen, was ich tun sollte, als ich das selbst weiß, ich hab mich immer daran gehalten, nicht zu schnell meine Meinung zu ändern, sondern das zu tun, was ich vorher versprochen habe“, er werde versuchen, mit allen Parteien, die im Parlament vertreten sind, „eine Schnittmenge zu finden“. Dabei wolle er „mit dem Wahlergebnis respektvoll umgehen“.

Kleber war not amused. Was erlaubte sich dieser Jungspund aus der Ostmark? „Sie wissen“, hob er wieder an, „dass die deutsche Regierung, die Benelux-Regierungen, die Frankreich-Regierung undsoweiter sehr darauf hoffen, dass die Allianz mit den zweifelhaften Rechtsnationalen in Österreich aufhört. Spielt ein solcher Gesichtspunkt bei den Überlegungen, die sie jetzt anstellen werden, überhaupt eine Rolle?"

Kurz: „Nein. Ich bin meinen Wählerinnen und Wählern verpflichtet, und nicht dem Ausland und auch nicht irgendwelchen Medienvertretern und anderen Tipp-Gebern...“

Kurz war cool und Kleber ging baden. Nun überlegt er, ob er seinen nächsten Urlaub im Salzkammergut verbringen oder einen Bogen um Österreich machen soll, nachdem er von Kurz so respektlos abgemeiert wurde. Das ganze Interview finden Sie hier, ab 4:02.

Erstveröffentlicht bei der Achse des Guten - Zweitveröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Autors.


Autor: Henryk M. Broder:
Bild Quelle: Pieterman


Dienstag, 01 Oktober 2019






Danke Henryk M. Broder für das Aufzeigen von einst und jetzt. Leider geht das an den deutschen Eichenprozessions-Spinnern so vorbei, an denen bleibt kein Kleber hängen.


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 3+ 1=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!