Liebesgrüße aus Europa

Liebesgrüße aus Europa


Vorestern, mitten im goldenen Oktober, bekam ich eine Einladung zum „Presseball Berlin 2020“, nicht zu verwechseln mit dem Bundespresseball, der von der Bundespressekonferenz ausgerichtet wird.

Liebesgrüße aus Europa

Von Henryk M. Broder

Beide Events sind nahe Verwandte, ein Treffpunt der Adabeis, die anderen Adabeis beim Adabeien zusehen und nebenbei einen Thermofix bei der Tombola zugunsten Not leidender Journalisten gewinnen wollen. Für die gehobenen Stände der Hauptstadt sind diese Bälle ebenso Pflicht wie für niedere Stände ein Besuch auf dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest, das dieses Jahr leider ausfallen musste, weil der Veranstalter „keinen geeigenten Festplatz" finden konnte. (So viel zum aktuellen Stadt der deutsch-amerikanischen Freundschaft.)

Der Presseball Berlin 2020 dient allerdings einem höheren Zweck. Unter dem Motto „Liebesgrüße aus Europa“, soll „die europäische Idee von einem friedlichen und geeinten Kontinent – eine Idee mit Strahlkraft weit über Europa hinaus – (thematisch) aufgegriffen werden“. Die „rauschende Ballnacht mit musikalischen Top-Acts und bekannten Gesichtern aus Politik, Kultur, Medien, Sport und Wirtschaft“, soll auch der europäischen Integration in Frieden und Freiheit zugute kommen.

Das Parlament gewährt die Schirmherrschaft

Wohl deswegen hat das Europäische Parlament die Schirmherrschaft für den Ball übernommen und damit endlich eine Aufgabe gefunden, die seiner Bedeutung entspricht. Der Präsident des EU-Parlaments, David-Maria Sassoli, den die Organisatoren des Balls bereits zum „EU-Präsidenten“ befördert haben, hat der Sache seinen Segen erteit: „Daher freue ich mich sehr, die Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments für Ihre Veranstaltung gewähren zu können.” Schöner hätte es auch Sassolis Vorgänger Martin Schulz nicht sagen können. 

Aber es kommt noch besser. Der Presseball hat auch eine „Zeremonienmeisterin", ein „international anerkanntes Multitalent", das „bereits im Theater und im Fernsehen in mehr als 35 Ländern performed“ hat, als „Carmen, Thalassa, Matrix und Scheherazade“, „die einzige Sopranistin, die singt, während sie auf Spitzenschuhen tanzt“. Genauso wurden in den 1960er Jahren die Multitalente angekündigt, die am Tanzbrunnen im Kölner Rheinpark performten.

Also, halten Sie den 11. Januar 2020 von Terminen frei. Beim letzten Presseball war die gesamte Berliner Prominenz dabei, einschließlich der SPD-Power-Troika aus Chebli, Giffey und Kolat. Die werden auch beim nächsten Presseball dabei sein, als Trostpreise für alle, die bei den vergangenen Wahlen SPD gewählt haben. Ich werde ebenfalls da sein und auf Spitzenschuhen meinen Namen in den Saal tanzen, während ich die SPD-Hymne zum Vortrag bringe.

 

Erstveröffentlicht bei8 der Achse des Guten - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors.


Autor: Henryk M. Broder:
Bild Quelle: Tim Maxeiner


Freitag, 18 Oktober 2019

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal